Drucken Versenden
Ständige Störungen im Kabelnetz

„Dalhausen geht auf die Barrikaden“

Von Peter Vössing

Dalhausen - Die Bewohner Dalhausens, die Kunden des Kabelnetzbetreibers Unitymedia sind, haben seit einigen Monaten erhebliche Probleme mit der Verbindung. Dies teilte Bezirksausschussvorsitzender Bernhard Villmer im Rahmen der Bezirksausschusssitzung mit.

Demnach sollen seit mehreren Wochen unzumutbare Bedingungen herrschen. „Es kommt immer wieder zu Störungen beim Internet, bei der Telefonie und beim Fernsehempfang“, erläuterte Villmer die untragbaren Zustände im Kabelnetz des Beverdorfes. „Die neue Ärztin hat mittlerweile schon den Anbieter gewechselt, da sie kaum noch telefonisch erreichbar war“, erläuterte Bernhard Villmer weiterhin die Tragweite des Problems. Auch ständige Störungsmeldungen durch verärgerte Bürger bei der Hotline des Anbieters haben nicht dazu geführt, dass sich etwas besserte. Unitymedia teilte jeweils mit, dass man mit Hochdruck an der Lösung des Problems arbeite.
In einem Schreiben an Bernhard Villmer vom 6. April 2017 wurde diesem seitens des Kabelnetzbetreibers mitgeteilt, dass wohl eine elektromagnetische Störung durch ein Elektrogerät (CB-Funk, Schalter etc.) die Ursache für das Problem sei und die Mitarbeiter ständig vor Ort wären. Villmer mutmaßte hingegen, dass das Kabelnetz wohl mittlerweile in die Jahre gekommen sei und den Anforderungen der heutigen Zeit nicht mehr genügen würde. Die Kosten für die Erneuerung seien wohl zu hoch für den Betreiber.
Natürlich wurden auch schon Bauamtsleiter Ludger Ernst und Bürgermeister Hubertus Grimm über die Störungen vom Bezirksausschussvorsitzenden Informiert. Ludger Ernst erläuterte, dass es auch im Beverunger Stadtgebiet zu Problemen käme. Einige Unitymedia-Nutzer hätten bereits Erstattungszahlungen bekommen.
Laut Auskunft der Unitymedia-Pressesprecherin, Dr. Eva-Maria Ritter, wäre das eigentliche Netz in Dalhausen in Ordnung und es käme immer wieder zu elektromagnetischen Einstrahlungen, die zu Störungen führen würden. Das Problem trete immer wieder in unregelmäßigen Abständen auf und wäre dann auch wieder weg. Ein Technikerteam sei vor Ort und würde nach der Ursache des Problems suchen. Sie versprach, dass die Störungen kurzfristig beseitigt werden.
Zum Unmut unter den Nutzern sei es laut Dr. Ritter aber auch durch einen Kabelriss gekommen, der ursächlich für einen eintägigen Komplettausfall des Netzes war.
Die Pressesprecherin machte aber auch Mut und erklärte, dass es aufgrund der großen Akzeptanz des Kabelnetzes immer wieder zu Instabilitäten käme, weil die großen Kabellängen aufgrund der Geografie an ihrer Auslastungsgrenze angekommen seien. Es gäbe netzplanerischen Überlegungen, mittelfristig (in 12 bis 15 Monaten) die Kapazitäten zu erweitern.
Trotzdem will man sich im Beverdorf nicht zufriedengeben. Die Dalhauser Bevölkerung wird vom Bezirksausschuss aufgefordert die jeweiligen Störungen zu notieren und an Ludger Ernst bei der Beverunger Stadtverwaltung (Tel. 05273/392160 - Email: ludger.ernst@beverungen.de) zu übermitteln. Dieser wird sich dann mit einer Sammelbeschwerde an den zuständigen kommunalen Bearbeiter von Unitymedia wenden.
„Wichtig ist, dass wir uns alle melden. Dalhausen muss auf die Barrikaden gehen, damit unser Problem gelöst wird“, erklärte der verärgerte Bezirksausschussvorsitzende Bernhard Villmer abschließend.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder