Drucken Versenden
Vier neue Sammelstellen in Bad Driburg

„Korken sind zu wertvoll für den Müll“

Bad Driburg (ozm) - Die Korkensammlung ist ein echter Dauerbrenner für die Abfallberater des Kreises Höxter. Bei dieser beliebten Umweltschutzmaßnahme haben sich im Stadtgebiet von Bad Driburg nun zwei Änderungen ergeben. Zum einen hat Karin Rosemann nach mehr als 20 Jahren ihr Amt als „Kümmerer“ an Angela Kellersohn weitergegeben, zum anderen gibt es vier neue Sammelstellen.

Bild anzeigen

In Bad Driburg gibt es vier neue Sammelstellen für Korken. Darüber freuen sich (v.l.): Angela Kellersohn, Karin Rosemann (CDU-Frauenunion), Peter Rosemann, Nicolas Witschorek (Kreis Höxter), Hildegard Pöhler (CDU-Frauenunion) und Klaus Marx vom Weinfachgeschäft „Weinglas“ in Bad Driburg.

© Foto: Kreis Höxter

„Flaschenkorken sind zu schade für den Abfall und zu wertvoll, um nach einmaligen Gebrauch im Müll zu landen“, erläutert Abfallberater Nicolas Witschorek. Im gesamten Kreisgebiet werden jährlich noch etwa fünf Kubikmeter Korken in den Sammelbehältern des Kreises Höxter gesammelt, obwohl immer mehr Weinflaschen mit Drehverschlüssen oder Kunststoffkorken ausgestattet sind. „Das entspricht rund 200.000 Einzelkorken“, so Witschorek, „von denen etwa 40.000 Stück dem Stadtgebiet Bad Driburg zugeordnet werden können.“
Seit vielen Jahren können ausgediente Korken von Sekt- und Weinflaschen im Weinfachgeschäft „Weinglas“ in Bad Driburg abgegeben werden, eine von bisher insgesamt zwölf Sammelstationen im Kreisgebiet Höxter. Karin Rosemann von der CDU-Frauenunion in Bad Driburg und ihr Mann haben die Korksammlung in der Badestadt fast 20 Jahre lang betreut. „Wir haben die Aktion gerne unterstützt, weil uns der Umweltschutz und auch die soziale Komponente am Herzen liegen, entstehen durch Korkenrecycling doch Arbeitsplätze“, sagt Karin Rosemann.
Ihre Freude ist groß, dass sie mit Angela Kellersohn eine Nachfolgerin gefunden hat, die sich nun ehrenamtlich darum kümmert, dass die mit Korken gefüllten Säcke bei den Sammelstationen abgeholt werden. Die Korken werden gemeinsam mit den vielen Korkensäcken von den anderen Stationen auf der Abfallentsorgungsanlage in Wehrden zwischengelagert, denn erst ab einer Menge von 25 großen Säcken – das sind fünf Kubikmeter – holt eine Spedition die Korken kostenlos ab, um sie zu einer Behindertenwerkstatt in der Stadt Kork zu transportieren.
Bisher konnten Korken an zwölf Sammelstellen im Kreis Höxter abgegeben werden, vier neue Sammelstellen in Bad Driburg weiten das Netz ab sofort aus. Die Abgabe in Bad Driburg ist nun an folgenden Stellen möglich: Weinfachgeschäft „Weinglas“, Lange Straße 81, REWE-Märkte Lange Straße 110 und Am Siedlerplatz 2 sowie in den beiden Combi Verbrauchermärkten, Erich-Klausener-Straße 1 und Lange Straße 19. „Wir sind allen Menschen, die fleißig Korken sammeln, sehr dankbar“, sagt Nicolas Witschorek. Sein Dank gilt aber auch den Geschäftsleuten, die ihre Räumlichkeiten für die Sammlung zur Verfügung stellen. Viele sind seit Beginn der Aktion dabei.
Für die Einrichtung neuer Sammelstellen stellt der Kreis Höxter Informationen und Sammelbehältnisse zur Verfügung, denn auch in anderen Städten des Kreises Höxter werden Korken gesammelt. Wer Interesse hat, sich über die Aktion „Korken für Kork“ zu informieren, kann Kontakt mit der Abfallberatung des Kreises Höxter, Tel. 05271/9654446, aufnehmen.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder