Drucken Versenden

223. Geburtstag der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff

Bild anzeigen

Zum 223. Geburtstag der Annette von Droste-Hülshoff und zum 200. Jahrestag ihrer „Jugendkatastrophe“ wurde für das Foto ein kleines Relief mit dem Bildnis der Dichterin vor der Rückseite des Hauses Bökerhof in Bökendorf hochgehalten. Das Haus Bökerhof ist nur von außen zu besichtigen, der literaturhistorische Laubengang sowie die Kreuzweg-Alle im Lämmerkamp sind indes frei zugänglich.

© Foto: privat

Bökendorf (ozm) - Am 12. Januar 1797, also vor genau 223 Jahren, wurde die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff auf dem Wasserschloss Hülshoff bei Münster geboren. Dieser Jahrestag ist sicherlich nicht besonders bemerkenswert. Von besonderer Bedeutung und viel mehr erwähnenswert hingegen ist die Tatsache, dass die junge Droste vor 200 Jahren in ihrem neuen Lebensjahr auf dem großelterlichen Gut in Bökendorf ein Beziehungsdrama erlitten und durchlebt hat, welches in der Folge nicht nur ihr schriftstellerisches Werk nachhaltig beeinflusste.
Im Jahr 1820 wurde der Bökerhof der adeligen Familie von Haxthausen Schauplatz der sogenannten "Jugendkatastrophe", wie in der Literatur das unglückliche Ende der Verbindung der 23-Jährigen Droste zu dem Göttinger Jurastudenten Heinrich Straube bezeichnet wird. Zuvor war sie im Sommer 1820 in eine Art „Dreiecksbeziehung“ mit Straube und August von Arnswaldt geraten. Vor dem Hintergrund dieser existentiellen Erschütterung veränderte sich Drostes Schreibstil; ihre Texte gerieten zu persönlichen Bekenntnissen, in denen auch immer wieder Glaubenszweifel thematisiert wurden. Da auch die Bökendorfer Verwandtschaft einen gewissen Anteil an dem Beziehungsdrama hatte, brach Droste wegen der erlittenen Demütigung den Kontakt zu der mütterlichen Verwandtschaft mehr oder weniger ab und mied den Bökerhof für die nächsten 18 Jahre.
Um an den 200. Jahrestag der „Jugendkatastrophe“ zu erinnern, wird die Schauspielerin Christina Seck aus Paderborn, die gebürtig aus Bökendorf stammt, eine Lesung mit Droste-Texten gestalten. Diese Veranstaltung findet am Sonntag, den 16.08.2020, in der sonst nicht öffentlich zugänglichen, historischen Eingangshalle des Hauses Bökerhof statt. Droste-Fans und Literatur-Liebhaber sollten sich diesen Termin bereits vormerken.
Bereits im Frühjahr bietet der Bökendorfer Bernhard Aufenanger, Mitglied im Verein Naturparkführer Teutoburger Wald e.V., eine Themenwanderung zu Aufenthaltsorten der Droste an, die von Bökendorf nach Hellersen, Abbenburg, Bellersen und durch die historische Kreuzweg-Allee im Lämmerkamp zurück nach Bökendorf führt. Als Termin hierfür ist Sonntag, der 29.03.2020, vorgesehen. Für interessierte Gruppen, Vereine oder Schulklassen offeriert Aufenanger eine individuelle Terminabsprache sowie einen interessanten Bildervortrag über die Beziehungen der Droste zu Bökendorf. Vorab-Informationen erhalten Sie beim Wanderführer unter der Mail-Adresse b.aufenanger(at)naturparkfuehrer.org.
Ausführlichere Informationen zu beiden Veranstaltungen folgen rechtzeitig zu gegebener Zeit.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder