Regierungspräsidentin übergibt Förderbescheid

237.000 Euro für Kirchengemeinde Corvey

Bild anzeigen

Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl übergibt in Schloss Corvey den Förderbescheid für die Neukonzeption der Dauerausstellung an Pfarrdechant Dr. Hans-Bernd Krismanek.

© Foto: Bezirksregierung Detmold

Höxter (ozm) - Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl hat in Schloss Corvey einen Bewilligungsbescheid über eine Förderung in Höhe von rund 237.000 Euro an Dr. Hans-Bernd Krismanek, Leiter des Pastoralverbunds Corvey, übergeben.
Die Mittel stammen aus dem LEADER-Fördertopf, der zur Unterstützung für ländliche Regionen vom Land Nordrhein-Westfalen und der EU eingesetzt wird. Die zuwendungsfähigen Gesamtkosten des Projektes beziffern sich auf 364.542,24 Euro. Die Förderung fließt in das Projekt „Neukonzeption einer Dauerausstellung: ‚Das Jahrtausend der Mönche - Von der Gründung Corveys bis zum Goldenen Zeitalter‘“.
Die Welterbestätte Corvey feiert in diesem und im kommenden Jahr das 1200-jährige Jubiläum: Im September 822 begannen Mönche aus der Benediktinerabtei Corbie im Norden Frankreichs ihr monastisches Leben im Weserbogen bei Höxter. Mit der neu konzipierten Dauerausstellung rücken daher das Jubiläum und die Geschichte des ehemaligen Klosters in den Fokus. Sie besteht bereits seit dreißig Jahren, jetzt soll sie lebendiger und noch informativer werden. Insgesamt sechs Räume im früheren Ostflügel des Konventgebäudes erhalten dazu neue Inhalte, beispielsweise eine interaktive Medienwand. Gäste können durch den Einsatz von digitalen Medien ihren Besuch selbst gestalten. In Kombination mit diesen modernen Tools vermitteln kostbare Leihgaben der Kirchengemeinde St. Stephanus und Vitus einen Eindruck davon, wie die Ordensmänner mit ihrem Glaubensleben die Region und Land und Leute nachhaltig geprägt haben.
Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl: „Das Weltkulturerbe Corvey ist ein Aushängeschild für unsere Region. Die neu gestaltete Dauerausstellung fügt sich gut in das 1200-jährige Jubiläum ein – sie verbindet Vergangenheit und Gegenwart. Durch die LEADER-Förderung unterstützen das Land NRW und die EU die Welterbestätte nachhaltig, denn die Ausstellung wird auch langfristig Gäste nach Corvey ziehen. Außerdem ist die Förderung ein weiteres Mosaik in einer Reihe von Maßnahmen wie die Sicherung des Museumsbestands oder der Klostermauer, die die Welterbestätte zukunftsfähig zu gestalten.“
Pfarrdechant Dr. Hans-Bernd Krismanek brachte seine Freude zum Ausdruck: „Ich bin dankbar, dass durch diese LEADER-Förderung die Neukonzeption unserer Dauerausstellung möglich wird und so die Botschaft der Mönche den Besuchern der Ausstellung auf ansprechende Weise qualitätvoll und nachhaltig im nächsten Jahr wieder nahegebracht werden kann.“