Drucken Versenden
Freiwilliges Beratungsangebot

750. Stromspar-Check im Kreis Höxter

Kreis Höxter (ozm) - Insgesamt rund 380.000 gesparte Kilowattstunden Strom pro Jahr – das ist die beeindruckende Bilanz des Stromspar-Checks im Kreis Höxter. Das kostenlose und freiwillige Beratungsangebot, das sich gezielt an einkommensschwache Haushalte richtet, ist sehr beliebt und feierte nun Jubiläum: 750 Hausbesuche haben die Stromsparhelfer in den vergangenen drei Jahren im Kreisgebiet absolviert.

Bild anzeigen

Grund zur Freude bei den Höxteranern Irina Kim und Alexander Funk (stehend, Mitte): In ihrem Haushalt wurde der 750. Stromspar-Check im Kreis Höxter durchgeführt. Dazu gratulierten (v. l.) Stromsparhelfer Reinhold Schander, Projektleiter Maksim Boschmann und Martina Krog, Klimaschutzbeauftragte des Kreises Höxter.

© Foto: Kreis Höxter

Dabei ermittelten und analysierten die speziell geschulten ehemaligen Langzeitarbeitslosen den Energie- und Wasserverbrauch der Haushalte und installierten kostenlose Stromsparartikel. Rund 10.000 Energiesparlampen, schaltbare Steckerleisten, Kühlschrankthermometer oder Durchflussbegrenzer wurden bereits durch die Stromsparhelfer im Kreis verteilt.
„Durchschnittlich lässt sich durch die Tipps der Verbrauch pro Haushalt um etwa 500 Kilowattstunden Strom und rund zehn Kubikmeter Wasser im Jahr senken. Das entspricht rund 150 Euro mehr für die Haushaltskasse“, erklären Maksim Boschmann, Projektleiter bei der Caritas in Brakel, und die Klimaschutz-Beauftragte des Kreises Höxter, Martina Krog. „Zusammengerechnet haben die 750 Stromspar-Checks im Kreis Höxter den Haushalten somit Energiekosten von rund 110.000 Euro erspart.“
Unter bestimmten Voraussetzungen können Haushalte durch den Stromspar-Check auch Unterstützung für die Anschaffung eines Kühlgerätes der Kategorie „A+++“ bis 350 Euro erhalten. „Mehr als 70 Haushalte haben zum Beispiel so ihren Kühlschrank tauschen können, weitere 80 sind in Planung“, so Projektleiter Boschmann.
Auch bei den öffentlichen Kassen ergebe sich ein Einsparpotenzial für die Kosten der Unterkunft einkommensschwacher Haushalte, wenn die Tipps aus der Energiesparberatung umgesetzt werden. „Das Projekt zeigt viele kleine Maßnahmen auf, mit denen jeder Einzelne seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten und gleichzeitig das Haushaltsbudget entlasten kann“, so Michael Werner, Leiter des Fachbereichs Umwelt, Planen, Bauen des Kreises Höxter. Der Kreis Höxter, der Caritas-Verband und das Jobcenter Kreis Höxter als Projektpartner werden mit der Förderung vom Bundesumweltministerium auch in den nächsten zwei Jahren viele weitere Haushalte beim Energiesparen unterstützen.
Zu den weiteren Sponsoren des Stromspar-Checks zählen BeSte Stadtwerke, Gas- und Wasserversorgung Höxter, Energieeffizienz Kommunal Mitgestalten, E.ON, Innogy und der Förderverein Regionale Bioenergie. „Die tolle Zusammenarbeit aller Beteiligten bei diesem Projekt ist ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg. Wir sind sehr froh, dass wir auf diese enge Partnerschaft setzen können“, so Fachbereichsleiter Werner.
Zu erreichen ist das Team des Stromspar-Checks im Kreis Höxter beim Caritasverband von Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr unter Tel. 05272-377021 und stromspar-check@caritas-hx.de.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder