Drucken Versenden
Rotary Club Holzminden

Bürgerhäuser erhalten Rotary-Bronzetafel

Holzminden (ozm) - Anlässlich seines 50-jährigen Jubiläums im Jahr 2012 hatte der Rotary Club Holzminden 23 historische Häuser in Holzminden mit Bronzetafeln ausgestattet. Die Schilder informieren seitdem über die Geschichte der Stadt Holzminden und ihrer Gebäude – und sie sind ein Geschenk des Rotary Clubs an die Stadt Holzminden, an ihre Bürger und an ihre Besucher.

Bild anzeigen

Offizielle Übergabe der diesjährigen Auszeichnung.

© Foto: privat

Wer das alte Holzminden heute neu entdecken möchte, wird nach der Aufnahme des „Haus des Handwerks“ in 2018 nun eine weitere Station in der Reihe der ausgezeichneten Objekte einlegen können: Die Bürgerhäuser Obere Straße 50/52 haben die 25. Bronzetafel des Rotary Clubs Holzminden erhalten.
Helmut Schneider, Initiator des Rotary-Projektes „Neue Schilder für alte Häuser“, hatte aus diesem Anlass und im Namen des Rotary Clubs Holzminden zur offiziellen Übergabe der diesjährigen Auszeichnung eingeladen. Er begrüßte dabei insbesondere die Vorstandsmitglieder der VR-Bank in Südniedersachen, Vorsitzender Folkert Groeneveld und Manfred Schäfer, als Eigentümer des Hauses sowie Geschäftsführer Dr. Dirk Quest und Josef Bonnes von der Firma E.L.F. Hallenbau, die die fachmännische Anbringung der Tafel sicherstellten. Einen besonderen Dank richtete Schneider an Stadtdenkmalpfleger Dipl.-Ing. Magnus Pamme für seine Unterstützung bei der Auswahl und denkmalpflegerischen Beschreibung des ausgezeichneten Objektes, das den Archivalien zufolge 1690 von Senator Jürgen Osterloh als Doppelhaus erbaut wurde. Die unter stilistischen Gesichtspunkten beachtenswerte Gestaltung der Fassade macht es zu einem der auffälligsten Bürgerhäuser Holzmindens. Die Dielen mit den relativ niedrigen Dielentoren dienten im Übrigen ursprünglich als repräsentative Bereiche und nicht der landwirtschaftlichen Nutzung. Die Obergeschosse hingegen wurden als Speicherflächen genutzt. Nach einer aufwendigen Renovierung steht das Gebäude seit geraumer Zeit unter Denkmalschutz, denn es gilt in Fachkreisen als ein bau- und kunsthistorisch wertvolles Patrizierhaus des ausgehenden 17. Jahrhunderts. Heute sind in der Oberen Straße 50/52 Praxisräume und Wohnungen untergebracht.
Folkert Groeneveld, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank in Südniedersachsen, dankte dem Rotary Club Holzminden für seine Initiative. „Ich freue mich über die Auszeichnung dieses stadtbildprägenden Hauses und das damit verbundene Engagement Ihres Clubs für die Stadt Holzminden“, so Groeneveld. Und nun hängt sie, die 25. Bronzetafel, gut sichtbar an ihrem ausgewählten Platz und wird nach Ankündigung des Rotary Clubs nicht das letzte „Neue Schild für alte Häuser“ in der historischen Kernstadt sein.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder