Drucken Versenden
Die Polizei berichtet:

Cannabisgeruch führt zu Drogenfund

Höxter (ozm) - Am Freitag, 05. Januar, wurde die Polizei in Höxter zu einer Streitigkeit gerufen und stellte in einem Haus massiven Cannabisgeruch fest.
Gegen 19 Uhr sollten sich vor einem Haus in Höxter lautstark über 20 Minuten lang eine Frau und ein Mann streiten. Im Haus konnten die Polizeibeamten klären, dass es sich um eine verbale Auseinandersetzung handelte. Der Polizeieinsatz war jedoch nicht zu Ende. Ein ungewöhnlicher Geruch im Haus lies die Beamten darauf schließen, dass sich dort illegale Drogen befinden. Während die Beamten im Hausflur standen, kamen aus einer Wohnung zwei Männer. Bei der Kontrolle dieser Personen fanden die Beamten Drogen bei einem 26-jährigen Besucher, der im Landkreis Holzminden wohnhaft ist, auf. Dieser musste die Polizei zur Wache begleiten. Bei der zweiten Person handelte es sich um den 30-jährigen Wohnungsinhaber. Die Polizeibeamten durchsuchten mit Unterstützung eines Diensthundes seine Wohnung. Der Diensthund machte die Beamten auf Drogen in der Wohnung aufmerksam. Auch dieser Mann musste die Polizei zur Wache begleiten. In der Wohnung fand der Diensthund der Polizei auch in dem Zimmer eines 26-jährigen WG-Bewohners, der nicht vor Ort war, Drogen.
Die zwei Männer, die die Beamten mit zur Polizeiwache begleiten mussten, konnten nach einer Befragung die Wache verlassen. Die aufgefundenen Drogen wurden sichergestellt. Gegen die drei Männer wird nun wegen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder