Drucken Versenden
Optimismus dank gelöster Bädersituation

DLRG blickt positiv in die Zukunft

Schreiner auf der Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe feststellte. Die Lebensretter haben sich an vielen Aktionen beteiligt, bei denen sie für die Sicherheit der Bevölkerung am und im Wasser gesorgt haben. Als Beispiel nannte Schreiner unter anderem die DLRG-Landesmeisterschaften am Freizeitsee Höxter-Godelheim und das Drachenbootrennen in Beverungen.

Bild anzeigen

Der DLRG-Vorstand und die Geehrten (v. l.): Michael Heidenreich, Petra Himme, Uwe Schreiner, Sophie Kube, Uwe Loges, Thomas Kube und Hans-Joachim Brömer.

© Foto: Simone Kube

Als ureigene Veranstaltung haben die Rettungsschwimmer im vergangenen Jahr ihr traditionelles Weihnachtsschwimmen im 50. Jahr ausgerichtet. Die Aktion wurde ein voller Erfolg, erklärt Schreiner. Trotz sinkender Mitgliederzahlen sieht der Geschäftsführer jedoch positiv in die Zukunft. Als Grund nannte er den geplanten Bau eines Hallenbades und die Sanierung des Freibades bis 2020. Aufgrund der inzwischen gelösten Bädersituation setzt Schreiner wieder auf einen Mitgliederzuwachs in der DLRG Ortsgruppe Höxter. „Die Mitglieder wollen trainieren. In anderen Bädern steht der Ortsgruppe beim Training jedoch in der Regel nur eine Bahn zum Schwimmen zur Verfügung. Hier geht es dann meist sehr eng zu“, erklärt Uwe Schreiner. Langjährige Mitglieder wurden von DLRG Geschäftsführer Uwe Schreiner auf der Versammlung geehrt: Seit ihrer Geburt bereits Mitglied ist die zehnjährige Sophie Kube. Sie wurde von Schreiner mit dem Mitgliedsehrenzeichen der DLRG in Bronze für 10 Jahre Zugehörigkeit zum Verein geehrt. Das Mitgliedsehrenzeichen in Silber für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde an Thomas Kube und in Abwesenheit an Stefanie Hefener verliehen.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder