Drucken Versenden
10.000 Euro Spendenerlös für den guten Zweck

Digitale Weihnachtsshow erzielt Spendenrekord

Bild anzeigen

V.l.: Marcus Stiera, Felicitas Wilke, Philip Warneke, Christian Höke, Madeline Sprock, Rene Buttgereit und Markus Finger freuen sich über eine stolze Spendensumme.

© Foto: privat

Höxter (ozm) - Mit ihrer vorweihnachtlichen Liveshow „Weihnachten in Höxter“ konnten die beiden Höxteraner DJ's Marcus Stiera und Markus Finger nicht nur ein breites Publikum unterhalten und für weihnachtliche Stimmung in den heimischen Wohnzimmern sorgen, sondern auch einen stolzen Spendenbeitrag für lokale karitative Zwecke sammeln.
Im Mittelpunkt ihrer am 19. Dezember live im Internet ausgestrahlten Weihnachtsgala stand neben der guten Unterhaltung mit Informationen und viel Lokalkolorit auch eine große Benefiz-Weihnachtstombola zugunsten des Kinderschutzbundes Höxter und des Vereins Welcome e.V.. „Das Interesse an der Tombola stieg von Woche zu Woche und münzte am Ende im Verkauf von 3.500 Losen“ erzählt Marcus Stiera und richtet den Dank auch an die vielen Höxteraner Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen die die Weihnachtstombola mit tollen Sachpreisen und Gutscheinen unterstützten.
Neben der Teilnahme an der Weihnachtstombola zeigten sich die virtuellen Gäste aber auch während der Show im Rahmen eines Spendenmarathons in Geberlaune. Rene Buttgereit von der gleichnamigen Höxteraner Werbeagentur nahm im Verlauf der Sendung viele Livespenden unterschiedlicher Höhe von Familien, Vereinen und Institutionen entgegen, so dass sich der Spendenerlös der Aktionen letztlich auf insgesamt 10.000 Euro erhöhte. „Wir sind von der positiven Resonanz zu unserem online-Format und der großen Spendenbereitschaft begeistert und danken in diesem Zusammenhang allen Spendern für ihre tolle Unterstützung“, freut sich Markus Finger über eine gelungene Veranstaltung und ein tolles Ergebnis der Benefizaktionen.
Hierüber freuen darf sich neben der Flüchtlingshilfe und dem Kinderschutzbund auch der neu formierte „Höxter-Tisch“, der wie in der Show bereits angekündigt mit in den Empfängerkreis der Spenden aufgenommen wurde. Nach dem Tod des langjährigen Leiters Roland Orgozelski wird der Verein auf neue Füße gestellt um den großen Bedarf in Höxter zu decken. „Spenden sind hierfür immer willkommen“, berichtet Markus Finger.
Der Verein Welcome e.V. und der Kinderschutzbund Höxter werden ihren Anteil des Spendenerlöses hingegen für ihre vielfältige Arbeit zum Wohle der Kinder und Familien in Höxter verwenden.
„Wir werden unseren Anteil insbesondere zur Unterstützung des Programms - Kein Kind ohne Essen – nutzen“ weiß Ines Wiesner-Bender vom Kinderschutzbund Höxter zu berichten und führt aus, dass hierbei gezielt einkommensschwache Familien unterstützt werden um den Kindern eine Teilhabe am gemeinsamen Mittagessen in den Schulen zu ermöglichen.
Mit einem Weihnachtsvideo über die Flüchtlingshilfe in Höxter sorgte der neue Vorsitzende des Vereins Welcome e.V., Marian Staubach, für einen digitalen Gänsehaut-Moment bei der Weihnachtsgala. Für einen digitalen Zweck soll nun auch der Spendenanteil für den 2014 gegründeten Verein verwendet werden. „Wir setzen uns dafür ein, dass Kinder und Jugendliche aus neu zugewanderten Familien auch während der Coronapandemie - im wahrsten Sinne des Wortes- den Anschluss in der Schule nicht verlieren. Deshalb möchten wir es ermöglichen, die betroffenen Familien, die sich finanziell Computer, Drucker und Co nur schwer leisten können, bei der Anschaffung zu unterstützen, damit der Schulunterricht von zu Hause verwirklicht werden kann“, teilt Staubach mit.
Somit können sich die Teilnehmer der Benefizaktionen sicher sein, dass ihre vorweihnachtlichen Spenden für wichtige soziale Angelegenheiten in Höxter verwendet werden.
Ein herzliches Dankeschön richten die DJ´s Marcus und Markus an das Produktionsteam bestehend aus Madeline Sprock und Christian Höke von MadeyFilms, Philip Warneke, Rene Buttgereit von der Werbeagentur Buttgereit und Felicitas Wilke vom Cafe Heimisch die auf vielfältiger Weise zum Gelingen der Liveshow beigetragen haben. Eine Wiederholung eines derartigen Projekts ist nicht ausgeschlossen.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder