Drucken Versenden

Eckhard Uhlenberg überreichte Förderzusage

Bild anzeigen

V.l.: Verena Potthast (Stadt Brakel), Dr. Kathrin Weiß (Kreis Höxter), Bernd Rose (Walderlebnisschule Modexen), Ursula Hagemeyer (Walderlebnisschule Modexen), Peter Frischemeier (Stadt Brakel), Friedhelm Spieker (Landrat), Eckhard Uhlenberg (Präsident der NRW-Stiftung), Friedrich-Karl Fimmel (1. Vorsitzender Trägerverein „Bildungshaus Modexen e.V.), Britta von Weichs (Kreisjägerschaft), Antonius Tillmann (2. Vorsitzender Trägerverein „Bildungshaus Modexen e.V.“), Christiane Sasse (LEADER).

© Foto: privat

Brakel (ozm) - Auf dem Gelände der Walderlebnisschule Modexen soll zukünftig ein Bildungshaus NaturLandJagd entstehen, das der Förderung und dem Ausbau ehrenamtlich betriebener Kulturland-Bildung für den gesamten Kreis Höxter dienen wird. Der Präsident der NRW-Stiftung, Eckhard Uhlenberg, überreichte aktuell bei einem Besuch in Modexen die schriftliche Förderzusage der NRW-Stiftung über 265.000 Euro. "Die Zusammenarbeit von Naturschutz, Jagd, Land-und Fortwirtschaft hat die NRW-Stiftung voll überzeugt", berichtete Präsident Eckhard Uhlenberg bei der Übergabe der Förderzusage an den Vorsitzenden des Trägervereins Karl Fimmel. Eine derartige Kooperation sei einmalig in NRW und habe die Unterstützung der Stiftung verdient, so Uhlenberg weiter. Auch Landrat Friedhelm Spieker ist hocherfreut über dieses Leuchtturmprojekt im Kulturland Kreis Höxter, die Walderlebnisschule erfülle einen Bildungsauftrag, der durch viele ehrenamtlich Tätige unterstützt werde.

Der Zuschuss der NRW-Stiftung ist bestimmt für den Bau und die Einrichtung eines Bildungshauses, in dem der Verein bestehende und auch neue natur- und heimatkundliche Bildungsangebote im Kreis Höxter bündeln wird. Zusammen mit Fördermitteln des LEADER-Programms, mit der die Europäische Union Maßnahmen im ländlichen Raum finanziert, sind mit der aktuellen Förderzusage der NRW-Stiftung nun beste Voraussetzungen dafür gegeben, das Bildungshaus Modexen in die Tat umzusetzen.

Bei einem Rundgang mit Landrat Friedhelm Spieker und dem Allgemeinen Vertreter des Bürgermeisters, Peter Frischemeier, erläuterte Karl Fimmel die Pläne für die neue Einrichtung. Demnach sollen im Bildungshaus am Rande des Brakeler Stadtwaldes Vertreter aus Naturschutz, Jagd, Land- und Forstwirtschaft künftig gemeinsam und eng zusammenarbeiten. So können Schulungen und Seminare zum Erhalt und zur Nutzung der Landschaft im Kreis Höxter besser abgestimmt werden. Durch den Abriss alter Garagen und die Beseitigung von Asphaltflächen wird für den Neubau, der zwischen dem ehemaligen Forsthaus und der Walderlebnisschule liegt, keine weitere Fläche versiegelt. Der frühere NRW-Umweltminister und Landtagspräsident Uhlenberg lobte die Planungen als überzeugend und hob nochmals das ehrenamtliche Engagement des Trägervereins hervor.

Die NRW-Stiftung, so Uhlenberg, erhalte ihre Fördergelder überwiegend vom Land NRW aus Lotterieerträgen von Westlotto, zunehmend aber auch aus Beiträgen ihres Fördervereins und Spenden. Im Kreis Höxter unterstützte die Stiftung damit auch schon den Kulturkreis Corvey und die Jacob Pins Gesellschaft.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder