Drucken Versenden
Young Women in Public Affairs Award

Ehrenamtspreis zum zwölften Mal vergeben

Bad Driburg (ozm) - Hannah Zeißler (17) ist Preisträgerin des „Young Women in Public Affairs Award“. Der Zonta-Club Höxter hat den Ehrenamtspreis zum zwölften Mal vergeben. Die Siegerin kommt aus Stahle und besucht die Jahrgangsstufe 11 des Gymnasiums Brede in Brakel.

Bild anzeigen

Antonio Burgos (Schulleiter Gymnasium St. Xaver Bad Driburg), Zonta-Präsidentin Ana Maria Castro de Linzner, die Kandidatinnen Kristin Multhaup, Inga Düsterhöft und Christina Prinz, Sonja und Thomas Zeißler, Breden-Schulleiter Matthias Koch, Landrat Friedhelm Spieker und Vize-Bürgermeisterin Christa Heinemann.

© Foto: privat

Bei der feierlichen Preisverleihung im Gymnasium St. Xaver in Bad Driburg war Hannah Zeißler leider nicht dabei. Sie besuchte als eine von 400 Schülern das „MINT400“-Hauptstadtforum in Berlin. Die Eltern der vielseitig engagierten Schülerin, Thomas und Sonja Zeißler, nahmen den mit 250 Euro dotierten Ehrenamtspreis für ihre Tochter entgegen.
Laudatorin Leonore von Falkenhausen fächerte ihr großes schulisches und außerschulisches Portfolio auf. Busbegleiterin und Patin einer fünften Klasse, Sporthelferin, Hausaufgabenbetreuerin, Mitglied des Jahrgangsstufensprecherteams, Medienscout, MINT-AG: Vielseitig gestaltet die 17-Jährige Schule mit. Eine von ihr geleitete Gruppe gewann 2018 bei einer Klima-Woche in Bielefeld den Eco-Award. Einmal pro Woche betreut sie junge Schüler beim Forschen und Experimentieren.
Nach der Schule gestaltet sie den Konfirmationsunterricht in der evangelischen Kirchengemeinde Höxter mit und begleitet als Teamer unter anderem ein einwöchiges Konfi-Camp. In Stahle hat die 17-Jährige mit vier Freunden einen Jugendtreff organisiert.
Für den Award beworben hatten sich auch Christina Prinz (17), Inga Düsterhöft (17) und Kristin Multhaup (18). Die jungen Frauen besuchen das Städtische Gymnasium Steinheim und machen sich auf verschiedenen Ebenen für das Gemeinwohl stark. Zonta-Präsidentin Ana Maria Castro de Linzner freute sich sehr darüber, dass alle vier Bewerberinnen sich vor Ort engagieren und gleichzeitig ein großes internationales Verständnis haben sowie klare Standpunkte zur Stellung der Frau vertreten. „Wir freuen uns sehr, auf diese engagierten, reflektierten Frauen aufmerksam zu machen“, betont die Zonta-Präsidentin. „Eigentlich seid Ihr alle Gewinnerinnen."
"Es gibt hier keine Verlierer", betonte auch der Schulleiter der Bredenschulen, Matthias Koch. Er nahm den Wanderpokal für die Schule der Preisträgerin mit nach Brakel. Landrat Friedhelm Spieker würdigte ebenso wie die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Bad Driburg, Christa Heinemann, das Ehrenamt, das Engagement der Bewerberinnen und das Wirken des Zonta-Clubs.
Gastgeber der Preisverleihung war das Gymnasium St. Xaver in Bad Driburg. Die Vorjahressiegerin Christina Eilebrecht hatte diese Schule besucht. Musiklehrer Hans-Martin Fröhling präsentierte mit seinen Schülerinnen und Schülern ein ansprechendes Rahmenprogramm. Im nächsten Jahr wird die Brede in Brakel die Preisverleihung ausrichten.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder