Drucken Versenden
Fischereiverein Albaxen spendet

Ein süßes Haus für kranke Kinder

Bild anzeigen

Chefarzt Firooz Ahmadi, Teamleiterin Tanja Bähre und Stefan Kruse, Leiter Allgemeine Verwaltung (v.l.) freuen sich über das Spekulatiushaus des Fischereivereins Albaxen, das dessen Mitglieder Markus Samson, Heinrich Marx und Reinhard Henneke (v.r.) in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin platzierten.

© Foto: privat

Höxter (ozm) - Insgesamt 7,5 Kilogramm Spekulatius haben die Mitglieder des Fischereivereins Albaxen benötigt, um das süße Haus, das über und über mit Puderzucker bestäubt ist, fertigzustellen. Für wen sie es bauen, stand lange vor der Grundsteinlegung des Hauses mit einem Unterbau aus stabiler Pappe fest: für die kleinen Patienten der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikum Weser-Egge. Chefarzt Firooz Ahmadi ist begeistert: "Das ist eine tolle Idee! Dieses Haus wird allen Kindern den Aufenthalt im Krankenhaus ein wenig erleichtern. Zusammen mit meinem Team bedanke ich mich bei den Mitgliedern des Fischereivereins Albaxen ganz herzlich für diese Spende."
Diese Worten schloss sich Stefan Kruse, Leiter Allgemeine Verwaltung an: "Wir werden einen guten Platz für das Haus finden, so dass es allen Kindern zugänglich ist. Danke, dass sie an die Kinder, die bei uns behandelt werden, gedacht haben!".
Das Naschwerk ist mit Schokolade bestückt, die sich die Kinder je nach Belieben von den Spekulatiusplätzchen abzwacken dürfen.
Die Erbauer des Hauses sind stolz auf das Spekulatiushaus, das sie in rund 20 Arbeitsstunden errichtet haben. "Wir wollten mit diesem angenehmen Zeitvertreib etwas Gutes tun. Auf der Kinderstation ist das Haus genau richtig platziert!", sagt Heinrich Marx, 1. Vorsitzender des Fischereivereins. Augenzwinkernd berichtet er, dass es sich hier um eine reine Männerarbeit handle: "Wir sind zur Höchstform aufgelaufen und haben sogar eine LED-Beleuchtung eingebaut", so Marx.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder