Drucken Versenden

Entscheidungen des Kreisausschusses

Holzminden (ozm) - In seiner Sitzung vom 16. Juli 2018 hat der Kreisausschuss des Landkreises Holzminden verschiedene Entscheidungen getroffen, die hier öffentlich gemacht werden.

Landesbuslinie von Holzminden nach Kreiensen wird eingerichtet:
Der Landkreis wird eine Landesbuslinie von Holzminden über Stadtoldendorf nach Kreiensen einrichten. Die Einrichtung erfolgt vorbehaltlich einer Genehmigung und Förderung durch die Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) und wird zunächst bis zum 31.07.2020 erprobt. Nach der längerfristigen Sperrung der Bundesstraße B 83 und der B 240 soll über die neue Landesbuslinie im Wechsel mit dem Schienenverkehr eine stündliche Streckenversorgung an die Zugverbindung von Kreiensen nach Hannover gewährleistet werden. Ziel ist es, künftig eine bessere Anbindung an das Oberzentrum über den Öffentlichen Nahverkehr zu erreichen.
Landkreis übernimmt Betreuung des Zentrums für Migration ab 2019 selbst:
Das vom Landkreis seit dem 10.08.2015 betriebene Zentrum für Migration (ZfM) in der Eschershäuser Goethestraße wird ab dem Jahr 2019 von eigenen Mitarbeitern sozial betreut. Bisher wurden mit dieser Aufgabe Dienstleister in Anspruch genommen. Die Organisation über eigenes Personal verspricht deutlich wirtschaftlicher zu sein, ermöglicht eine bessere Steuerungsmöglichkeit und höhere Flexibilität. Das ZfM bietet Platz für 120 Menschen, zurzeit sind dort asylsuchende Menschen u. a. aus Syrien, Eritrea dem Irak und der Russischen Föderation untergebracht.
Landschutzgebiet im Bereich Hellental soll Naturschutzgebiet werden:
Der Kreisausschuss empfiehlt die Umwidmung des Landschaftsschutzgebietes im Hellental und Umgebung in ein Naturschutzgebiet. Der entsprechende Bereich liegt in einem größeren Naturschutzgebiet und würde damit Flächenbestandteil des Natura 2000-Programms, mithilfe dessen die EU ein Netzwerk von Lebensraum- und Artenschutzgebieten aufbauen will. Die abschließende Entscheidung darüber muss allerdings zunächst durch den Northeimer und anschließend durch den Holzmindener Kreistag gefällt werden. Zur näheren Erläuterung soll zudem für die Abgeordneten des Kreistages noch eine Veranstaltung stattfinden, in der die Kreistagsmitglieder unter anderem auch über die Ausgleichs- und Ersatzleistungen für die betroffenen Landwirte genauer informiert werden.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder