Drucken Versenden
Höxteraner Märchensonntag

Familienfest beflügelt die Fantasie

Von Marc Otto
Höxter – Einmal mehr wurde die Höxteraner Altstadt zur Kulisse von Märchen, Sagen und Legenden: Der Märchensonntag der heimischen Werbegemeinschaft erwies sich erneut als wahrer Besuchermagnet. Und er verdiente sich seinen Ruf als Familienfest mit allen Ehren.

Bild anzeigen

Der Seifenbläser, einer der neuen Show-Acts im Programm des Märchensonntags, wußte direkt zu begeistern.

© Foto: Otto

Um Frösche ging es, die eigentlich Prinzen waren, um Prinzessinnen in jahrundertlangem Schlaf und um tierische Stadtmusikanten, die nach Bremen wollten: Herzstück des Tages waren selbstredend die Märchen, die stadtauf und stadtab erzählt wurden. Gleich mehrere Märchenerzählerinnen erweckten auf gefühlvolle Art die Geschichten zum Leben und brachten dabei nicht nur die Kinder zum Lachen. Beteiligt war dabei auch die Theater-AG des Petriganztags.


Besonderes Highlight war einer der Neuzugänge: Der Seifenbläser erwies sich als echter Kinderliebling. Sein Konzept ist so einfach wie zeitlos genial: Nicht nur füllte er mit diversen Hilfsmitteln den Platz vor der Dechanei und die Westerbachstraße mit riesengroßen, schillernden Seifenblasen, die begeistert von den Kindern gejagt wurden. Er sorgte zudem auch noch mit bereit stehenden Eimern dafür, dass die jungen Besucher selbst Seifenblasen erschaffen konnten.
Als großer Erfolg gefeiert wurde zudem das Kinder-Mitmach-Konzert mit Heiner Rusche: Der Kinderliedermacher begeisterte seine jungen Zuhörer und bezog sie mit in sein Programm, was für gute Laune und tolle Unterhaltung sorgte.
Traditionell merkten sich die Besucher natürlich auch Frau Holles Märchenspiel vor: Aus den Fenstern der Dechanei regnete es dann nämlich Bonbons.
Staunen, Bummeln, Genießen, Basteln, zur Ruhe kommen und sich faszinieren lassen: Gerade dieser Kunstgriff gelingt dem Märchensonntag so gut wie keinem anderen Event.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder