Drucken Versenden

Gemeinsam verantwortlich für den Jugendschutz 
im Karneval

Kreis Höxter (ozm) - In der „jecken“ Zeit sind Kinder und Jugendliche besonders gefährdet, mit alkoholischen Getränken in Kontakt zu kommen. „Im Karneval sind wir daher alle gefordert, gemeinsam darauf zu achten, dass der Jugendschutz eingehalten wird. Eltern und Festveranstalter tragen hierbei eine besondere Verantwortung“, erklärt der Leiter des Jugendamtes des Kreises Höxter, Klaus Brune.
Das Lenkungsgremium der Gemeinschaftsinitiative gegen Alkoholmissbrauch bei Kindern und Jugendlichen (GigA) im Kreis Höxter hat deshalb eine Aufklärungskampagne mit Informationsmaterialien für Jugendliche zum verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol und den Gefahren des Konsums organisiert. Seit 2011 engagiert sich das Lenkungsgremium GigA, um auf die Gefährdung von Kindern und Jugendlichen durch Alkohol aufmerksam zu machen.
Gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Jugendzentren und Jugendtreffs im Kreis Höxter werden die Jugendlichen in den Jugendzentren angesprochen und über die Risiken von erhöhtem Alkoholkonsum informiert. Die Jugendlichen erhalten mithilfe von Gesprächen, Flyern und kleinen Infocards für die Hosentasche Infos über die Wirkung von Alkohol, Risiken durch den Konsum, rechtliche Infos zum Thema Jugendschutz, Infos für Notfallsituationen und Ansprechpartner für weiterführende Hilfsangebote.
Eltern und Jugendliche haben außerdem die Möglichkeit, sich bei Informations- oder Beratungsbedarf kostenfrei an die Sucht- und Drogenberatung oder die Beratung für Eltern, Kinder und Jugendliche des Beratungszentrum Brakel des Caritasverbandes für den Kreis Höxter zu wenden (05272-371460).

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder