Drucken Versenden
Neue WebApp des Kreises Höxter

Geodatenportal im Taschenformat mit interaktiven Themenkarten

Höxter (ozm) - Das Geodatenportal des Kreises Höxter gibt es jetzt auch als WebApp. Damit können die interaktiven Karten zu vielfältigen Themen, wie Schulen, Pflegeeinrichtungen, Bebauungs- und Landschaftsplänen, Überschwemmungsgebieten, Jagdrevieren, Bodenrichtwerten oder Anlaufstellen der Integration, auch unterwegs mit dem Tablet oder Smartphone genutzt werden. Das neue Angebot ist kostenfrei über das Internet zugänglich - ohne Download und Installation.

Bild anzeigen

Das Geodatenportal des Kreises Höxter kann mit seinen neuen Funktionalitäten jetzt auch mobil genutzt werden. Fachbereichsleiter Michael Werner (Mitte) sowie die Kreismitarbeiter Holger Rohlfing (links) und Carsten Lütkemeyer aus dem Bereich Geoinformationsservice stellen die neue WebApp im Kreishaus vor.

© Foto: Kreis Höxter

„Wir freuen uns, damit unseren Bürgerservice zu erweitern“, erklärt der Leiter des Fachbereichs Umwelt, Bauen und Geoinformationen, Michael Werner. „Immer mehr Menschen nutzen mobile Endgeräte. Diesem Trend werden wir mit der neuen WebApp gerecht.“ Das Geodatenportal kombiniert raum- und standortbezogene Daten mit vielen nützlichen Zusatzinformationen. Wer zum Beispiel ein Pflegeangebot im Kreis Höxter sucht, kann mit Hilfe der neuen WebApp eine Karte öffnen, die alle Standorte von Senioreneinrichtungen und Pflegediensten im Kreisgebiet mit Kontaktdaten anzeigt.
Interessant ist auch der Bereich Freizeit, Kultur und Tourismus. Die interaktiven Karten zeigen nicht nur, welche Sehenswürdigkeiten es im Kulturland gibt, sondern bieten auch viele Hinweise zu touristischen Attraktionen, Kulturangeboten sowie Wander- und Radwegen.
„Auf der Grundlage von aktuellen digitalen Karten und Luftbildern werden im Geodatenportal vielfältige Fachinformationen aus Datenbanken verknüpft, die fortlaufend durch die jeweils zuständige Fachabteilung auf den neuesten Stand gebracht werden“, erklärt Holger Rohlfing, der im Bereich Geoinformationsservice der Kreisverwaltung arbeitet und dafür zuständig ist.
„Die Funktionalitäten der neuen WebApp reichen aber weit über das bloße Anzeigen von Karten hinaus. So können außerdem Strecken und Flächen gemessen, exakte X- und Y-Koordinatenwerte abgerufen und Höhenprofile erstellt werden“, erläutert Carsten Lütkemeyer, der ebenfalls im Bereich Geoinformationsservice tätig ist. Auch könnten Kartenausdrucke in guter Qualität im Format A4 und A3 erzeugt werden.
„Über den allgemeinen Service hinaus bietet das Geodatenportal spezielle Dienstleistungen für registrierten Fachnutzer aus Verwaltung und Wirtschaft, die für Planungen und Grundstücksangelegenheiten benötigt werden“, ergänzt Rohlfing.
Das Angebot an Karten wird ständig erweitert. „Neu aufgenommen haben wir einen Stadtrundgang durch Höxters Altstadt mit Fotos und Angaben zu sehenswerten Gebäuden“, nennt Lütkemeyer ein Beispiel. Interessant für Heimatforscher und Schulen ist eine Kartenanwendung zur Geschichte, die einen Vergleich heutiger und historischer Karten aus der Kaiserzeit ermöglicht. „Wer möchte, kann einen Blick in die Vergangenheit werfen und sehen, wie Landschaft, Wege und Siedlungen vor mehr als hundert Jahren aussahen“, ergänzt der Geodatenexperte.
Mitte November wurde die neue WebApp des Kreises Höxter auf der größten deutschsprachigen Experten-Konferenz für Geographische Informationssysteme, der GIS-Talk, vorgestellt.
Zu finden ist das Geodatenportal auf der Internetseite des Kreises Höxter unter „Online erledigen“: www.kreis-hoexter.de.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder