Drucken Versenden
Henrietta-Theatertour

Gesunde Kindheit: Kindertheater mit wichtiger Botschaft

Kreis Höxter (ozm) - Auf ihrer 13. bundesweiten Theatertour machte Henrietta auch in Höxter Halt: Das AOK-Kindertheaterstück „Henriettas Reise ins Weltall“ hilft Kindern dabei, Gesundheit spielend zu erlernen.

Bild anzeigen

Freuen sich, dass das Kindertheater so gut ankommt (v. vorn l.): Lavassa Charalampos (Projekte & Spektakel), Friedhelm Spieker (Landrat des Kreises Höxter), Thomas Pottmeier (AOK-Teamleiter Vertrieb), Von hinten links: Techniker Kai Strombach, Doro Egelhaaf, „Henrietta“ Jenny Krause, „Quassel“ Marcel Dietzold, Doris Dietzold, Joschi Vogel und „Kommander“ & Moderator Tino Selbach (alle Projekte & Spektakel).

© Foto: AOK/hfr.

Der Einladung durch die Gesundheitskasse in die Stadthalle Höxter waren mehr als 570 Grund- und Vorschulkinder aus acht Einrichtungen aus Höxter, Marienmünster und Beverungen gefolgt. „Wir freuen uns über die tolle Resonanz und das große Interesse der hiesigen Grundschulen an unserem Präventionsprogramm“, sagte AOK-Teamleiter Vertrieb Thomas Pottmeier. Insgesamt sechs Gastspiele mit dem Grundschulkind Henrietta gibt es in diesem Jahr für interessierte Schulen in Westfalen-Lippe und Schleswig-Holstein.
Was brauchen Kinder, um gesund und glücklich zu leben? Das erfahren Schulklassen durch das AOK-Kindertheater „Henrietta“ und dazu begleitende Unterrichtsmaterialien. Im Fokus stehen dabei die Präventionsfelder Ernährung, Bewegung und psychische Gesundheit. Henrietta ist hierbei die Gesundheitsbotschafterin der AOK in Grundschulen und gleichzeitig Leitfigur des Präventionsprogramms „Henrietta & Co. – Gesundheit spielend lernen“.
In der Welt von Henrietta und Quassel lernen Kinder, wie viel Spaß es machen kann, sich gesund zu verhalten. „Seit 2007 gehört „Henrietta“ im Rahmen der Initiative „Gesunde Kinder – gesunde Zukunft“ zum Präventionsprogramm der AOK für Grundschulen und Vorschulen. Wir leisten damit einen Beitrag, um die Gesundheit von Kindern zu fördern. Außerdem erhalten interessierte Lehrerinnen und Lehrern von uns didaktisches Spiel- und Lernmaterial zur Vertiefung im Unterricht“, sagte Pottmeier.
Familien brauchen Regeln und Rituale – das ist die Botschaft von Henriettas Abenteuer. Mit ihrem Freund Quassel macht Henrietta eine Reise durchs Weltall und trifft dabei auf ganz verschiedene Lebensgemeinschaften. So unterschiedlich sie auch sind, erkennt Henrietta doch eines: Sie alle haben Rituale und Strukturen, ohne die ein gesundes Familienleben nicht funktioniert.
Der Landrat des Kreises Höxter, Friedhelm Spieker, ist Schirmherr des Henrietta-Kindertheaters und weiß den gesundheitsförderlichen Wert dieser Veranstaltung zu schätzen. „Ich freue mich, dass Henrietta auch bei uns im Kreis Höxter gastiert und somit viele Schulklassen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern von den gesundheitsförderlichen Botschaften des Theaterstückes direkt profitieren. Das Programm und sein didaktisches Spiel- und Lehrmaterial kann eine Bereicherung für den Schulunterricht sein“, sagte Spieker.
Laut der aktuellen KiGGS-Studie zur Kinder- und Jugendgesundheit machen nicht einmal ein Drittel der Jungen zwischen drei und 17 Jahren mindestens eine Stunde Sport am Tag, bei den Mädchen ist es noch weniger. Etwa 17 Prozent der Mädchen und 22 Prozent der Jungen trinken zusätzlich mindestens einmal täglich zuckerhaltige Erfrischungsgetränke. Mit ihrem Präventionsprogramm „Henrietta & Co. – Gesundheit spielend lernen“ will die AOK die körperliche, aber auch die psychische Gesundheit von Grundschulkindern stärken.
Die Henrietta Gastspiele haben seit 2007 mehr als 1,6 Mio. Zuschauer erlebt. Die Teilnahme am AOK-Präventionsprogramm ist kostenfrei. Weitere Informationen gibt es unter www.aok.de/kindertheater.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder