Drucken Versenden
Rotary Clubs Holzminden

Haus des Handwerks erhält Rotary-Bronzetafel

Holzminden (ozbs) - Anlässlich seines 50-jährigen Jubiläums im Jahr 2012 hatte der Rotary Club Holzminden 23 historische Häuser in Holzminden mit Bronzetafeln ausgestattet. Die Schilder informieren seitdem über die Geschichte der Stadt Holzminden und ihrer Gebäude – und sie sind ein Geschenk des Rotary Clubs an die Stadt Holzminden, an ihre Bürger und an ihre Besucher.
Wer das alte Holzminden heute neu entdecken möchte, wird nun eine weitere Station in der Reihe der ausgezeichneten Objekte einlegen können: Das Haus des Handwerks am Holzmindener Marktplatz hat nun die 24. Bronzetafel des Rotary Clubs Holzminden erhalten.

Bild anzeigen

Abb. 1: Bildunterschrift (v.l.n.r.) Ronald Tolle (Geschäftsführer Kreishandwerkerschaft), Birte Korte (Rotary Club), Detlef Struck (Vorstandsmitglied Kreishandwerkerschaft), Helmut Schneider (Rotary Club), Kreishandwerksmeister Uwe Hinz, Stadtdenkmalpfleger Magnus Pamme, Josef Bonndes (E.L.F. Hallenbau) und Dr. Olaf Peterschröder (Vorstand Rotary Club).

© Foto: privat
Bild anzeigen

Helmut Schneider (Rotary Club), Josef Bonndes (E.L.F. Hallenbau), und Birte Korte (Rotary Club) mit der Brozetafel für das Haus des Handwerks

© Foto: privat

Mit der denkmalgerechten Instandsetzung ihrer Geschäftsstelle am Marktplatz hat die Holzmindener Kreishandwerkerschaft nicht nur einen bemerkenswerten Beitrag zum Erhalt des historischen Gebäudes geleistet. Sie hat darüber hinaus jenen weitsichtigen Mut bewiesen, der unumgängliche Voraussetzung für eine sensible und die Geschichte wertschätzende Stadtbildpflege ist. Und dass Stadtdenkmalpfleger Magnus Pamme und Birte Korte, Fachbereichsleiterin Bauordnung und Denkmalpflege der Stadt Holzminden von diesem Engagement noch heute begeistert sind, konnten sie im Rahmen eines Vortrags über das Projekt beim Rotary Club Holzminden sehr eindrücklich vermitteln. „Die Denkmalpflege ist kein bürokratisches Monster, das aus jedem historischen Gebäude ein nicht nutzbares Museum machen will. Sie berät vielmehr und zeigt den Bauherren und Eigentümern vertretbare Wege auf, wie sie ihre schützenswerte Immobilie weiterentwickeln können“, so Pamme. Helmut Schneider, dem Initiator des Rotary-Projektes „Neue Schilder für alte Häuser“, war sofort klar, dass der Club auch das Haus des Handwerks in die Liste der hervorzuhebenden Gebäude übernehmen müsse: „Allein der Blick auf die restaurierte Fassade mit ihren gusseisernen Stützen lässt erahnen, dass es noch viele ähnliche Schätze in der Innenstadt gibt, die gehoben werden wollen. Und wenn der Rotary Club Holzminden einen Beitrag hierzu leisten kann, werden wir das auch zukünftig tun.“

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder