Drucken Versenden
Johanniter unterwegs in Höxter

Hilfsorganisation bittet um Unterstützung

Bild anzeigen

Informieren über ihre Arbeit - Katrin Winkler (Mitte) mit ihrem Team.

© Foto: privat

Höxter (ozm) - Rote Dienstjacke, der Ausweis sofort zur Hand – so klingeln Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe derzeit an Haustüren im Kreis Höxter. Sie informieren über die Arbeit einer der größten deutschen Hilfsorganisationen und freuen sich über neue Fördermitglieder.
„Unsere Mitarbeiter werden jedoch in keinem Fall um Geldspenden bitten“, stellt Matthias Schröder, Vorstand des Johanniter-Regionalverbandes Lippe-Höxter klar. Vielmehr bestehe ihre Aufgabe darin, das breite Dienstleistungsspektrum der Johanniter vorzustellen, Beratungswünsche entgegen zu nehmen und Fördermitglieder zu werben. „Als Hilfsorganisation leben wir von der Bereitschaft möglichst vieler Menschen, sich zu engagieren. Jede Fördermitgliedschaft hilft uns, anderen zu helfen“, so Schröder.
Der Regionalverband verfügt über mehr als 22.600 Förderer in Lippe und Höxter. Die ehrenamtlichen Kräfte der Johanniter versehen unter anderem Sanitätsdienste bei Großveranstaltungen, bilden in Beverungen und an vier weiteren Standorten in Lippe Menschen in lebensrettender Erster Hilfe aus oder sind Teil des Katastrophenschutzes im Kreis Lippe.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder