Drucken Versenden
Werbegemeinschaft Höxter sorgt für Farbe

Höxteraner Frühling 2021

Von Barbara Siebrecht
Höxter – Der Höxteraner Frühling kommt, wenn auch anders. Nachdem im letzten Jahr alle Pläne für das beliebte Stadtfest abgesagt werden mussten, realisiert die Werbegemeinschaft Höxter in diesem Jahr eine an die Bestimmungen angepasste Version.

Bild anzeigen

Sie machen Höxter bunt und fröhlich (v. l.): Nicole Ostermann, Ute Aland (Dozentin an der TH OWL) , Annelie Holländer, Karin Remmert, und die Studierenden Luc Baekholt und Hannah Fölling.

© Foto: Siebrecht

Der verkaufsoffene Sonntag darf nicht stattfinden, aber am Samstag, dem 27. März 2021 sind die Läden in Höxter extra lang bis 18 Uhr geöffnet sein. Mit Maske und Abstandsregeln ist ein flanieren über die Innenstadtstraßen und das Einkaufen mit individuellen Zugangsregelungen möglich. Mit etwas Glück begegnen die Kunden auch dem 2,40 Meter großen Immanuel Immergrün, der aus seiner Schubkarre kleine Geschenke für Kinder und Erwachsene verteilt. Die Höxteraner Einzelhändler freuen sich auf Kundschaft und sehr viele haben sich auch in diesem Jahr an der Blumeninsel-Aktion der Werbegemeinschaft beteiligt. Es gab mehr potentielle Sponsoren der bunten Frühlingsbeete, als angenommen werden konnten. Wir müssen was tun! Wir wollen ein Zeichen setzen! So oder ähnlich äußerten sich vielen Unternehmer, die trotz Umsatzausfällen im Lockdown mit Inselbeeten für ihr Geschäft werben und den Bürgern und Gästen Freude bereiten wollen. Dies berichtete Karin Remmert vom Vorstand der Werbegemeinschaft und Mitglied des Aktionsausschusses. Die Werbegemeinschaft hat sich vorgenommen nach ihrem Slogan „Wir machen Höxter bunt und fröhlich“ positiv für ihre Stadt zu wirken.
Die 25 bunten Beete, die die Werbegemeinschaft seit 2016 zum Höxteraner Frühling aufbaut, werden in diesem Jahr anders verteilt sein, denn der Fußgängerzone zwischen Drogerie Müller und Dechanei wird wegen der Baumaßnahmen ausgespart. Besonders viele Florale Inseln sind auf dem Marktplatz und vor der Kirche installiert und alle Inseln sollen bis zum 10. Mai 2021 an ihrem Platz bleiben. Außerdem sind 10 bunte und bepflanzte Fahrräder in den Straßen verteilt worden und bringen zusätzlich den Frühling in die Herzen und Farbe ins Stadtbild. Der größte Teil der Beete wurde von Nicole Ostermann und ihrem Team gestaltet aber auch Studierende der TH OWL planten und realisierten drei Beete. Die Beete erzählen Geschichten, erläuterte Dozentin Ute Aland. Das Beet von Lea Wintjes und Anna-Lena Neukirchen im Auftrag von OBI zeigt eine vergessene Baustelle, die von Pflanzen erobert wird. Hannah Fölling und Denise Steffen betonten die Aufenthaltsqualität von Gärten mit ihrem Beet mit Sitzbank für die Neue Westfälische. Luc Beakholt und Annelie Brockmann greifen das Thema Artenschutz und Klimaschutz im Garten der Großeltern auf mit einem alten Küchenbuffet als Insektenhotel. „Wir nehmen ganz viel mit, insbesondere bei der Umsetzung unserer Planung berichteten die Studierenden. Für alle Bürger und Besucher der Kreisstadt lohnt es sich unbedingt, im Stadtbild auf die Suche nach den einfallsreichen Beeten zu gehen.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder