Drucken Versenden
Round Table 150 Höxter

Holzminden unterstützt Landesgartenschau 2023

Bild anzeigen

Mitglieder des Round Table mit dem Mitgliedsantrag für den Förderverein Landesgartenschau Höxter e.V..

© Foto: privat

Höxter (ozm) - Dass die Landesgartenschau für das Jahr 2023 im letzten Jahr nach Höxter vergeben wurde, ist noch gar nicht so lange her, und seitdem haben sich schon ganz viele Dinge getan. Zum Beispiel wurde der Förderverein gegründet und mehr als 250 Bürgerinnen und Bürger, aber auch Unternehmen und Vereine haben sich hinter das Projekt Landesgartenschau 2023 gestellt. Der Serviceclub Round Table 150 Höxter Holzminden möchte sich ebenfalls in das Projekt einbringen und hat daher den Antrag zur Aufnahme in den Förderverein gestellt.
„Die Landesgartenschau in Höxter ist ein tolles Projekt, nicht nur für Höxter, sondern auch für die ganze Region!“, wie Jan Wehenkel, eines der Mitglieder aus Holzminden, bemerkt. Der Round Table Höxter Holzminden, als einer der wenigen Vereine mit Engagement und Mitgliedern auf beiden Seiten der Weser, ist sich der Bedeutung für die ganze Region bewusst und verweist auf das Verbindende nicht nur für Höxter, sondern für beide Landkreise.
Dass dieses Projekt nicht nur eine kleine Blumenschau wird, ist sich der Vizepräsident Jens Sander sicher: „Die Landesgartenschau wird das Bild von Höxter nachhaltig prägen und für die kommenden Jahre positiv verändern!“ Gerade die Bereiche Wall und Weserpromenade sind verborgene Schätze, welche nur gehoben werden müssen, dies wird mit der Landesgartenschau angepackt und zwar nicht nur für 2023, sondern gerade auch für die Zeit danach.
Auch die Anbindung des Weltkulturerbes an die historische Altstadt Höxter wird ein weiterer Punkt sein, der die Strahlkraft verbessert. Und davon haben nicht nur die Besucher der LGS etwas, sondern gerade auch die Bürger und natürlich die Wirtschaft werden von diesem Projekt profitieren, ist sich der Round Table sicher. „Auf beiden Seiten der Weser wird immer von der Landflucht gesprochen, mit der LGS haben wir nun ein Projekt, das die Schönheit unserer Region unterstreicht und die Möglichkeiten für junge Familien nach außen trägt!“, so Sebastian Baensch.
Natürlich sehen die Mitglieder auch die Risiken der Landesgartenschau, jedoch überwiegen die Vorteile und der Round Table ist sich sicher, dass wenn die Region zusammensteht und gemeinsam anpackt, dann wird die Landesgartenschau ein voller Erfolg. Aus diesem Grund steht der Round Table 150 voll und ganz hinter der Landesgartenschau und freut sich auf die Zeit der Planung, der Vorbereitung und natürlich auf die Gartenschau selbst!

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder