Drucken Versenden
Runder Tisch der Religionen und Kreis Höxter

Interkulturelle Woche verbindet durch Vielfalt

Höxter (ozm) - Es ist ein deutliches Zeichen für Vielfalt und Miteinander: Vom 23. bis zum 28. September findet in Höxter die Interkulturelle Woche 2018 statt. Unter dem Motto „Vielfalt verbindet“ gibt es zahlreiche Veranstaltungen wie Vorträge, Filmvorführungen oder Kochabende.

Bild anzeigen

Laden vom 23. bis 28. September zur Interkulturellen Woche ein (v.l.): Petra Paulokat-Helling (Evangelisches Forum Höxter), Tuija Niederheide (Kommunales Integrationszentrum Kreis Höxter), Ugur Oruc (Ulu Moschee Höxter), Filiz Elüstü (Leiterin Kommunales Integrationszentrum), Kreisdirektor Klaus Schumacher, Pfarrer Dr. Björn Corzilius (Evangelische Weser-Nethe-Kirchengemeinde Höxter), Kurt-Rainer Daubach (Bahá'í), Marie-Luise Bittger (Kath. Pastoralverbund Corvey), Annette Hesse (Welcome e. V.) und Roaida Bro (Jesiden).

© Foto: Kreis Höxter

Organisiert wird die Interkulturelle Woche in Höxter vom Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Höxter und dem Runden Tisch der Religionen Höxter. Dieser ist ein Zusammenschluss der evangelischen, evangelisch-freikirchlichen und katholischen Gemeinden, von Vertretern der türkisch-islamischen Ulu Moschee Gemeinde, der Bahá'í und der Jesiden sowie Mitgliedern des Vereins Welcome und Mitarbeitenden des Kommunalen Integrationszentrums des Kreises Höxter.
„Diese Zusammenarbeit steht sinnbildlich für die hervorragende Vernetzung der Religionen und Kulturen in unserem Kreis Höxter“, freut sich Kreisdirektor Klaus Schumacher. „Die Interkulturelle Woche ist ein Anlass, bei dem sich Menschen unterschiedlicher Kulturen und Religionen kennenlernen, miteinander reden, sich austauschen und neue Erfahrungen machen.“
Das Programm der Interkulturellen Woche in Höxter:
Sonntag, 23. September, bis Freitag 28. September: Ausstellung „Starke Frauen“ in der Nikolaikirche. Die Portraits der Fotoausstellung „Starke Frauen“ stehen für Geschichten über Flucht, Mut und ein neues Leben. Das Projekt wurde von der Fotografin Claudia Warneke entwickelt.
Sonntag, 23. September, ab 12 Uhr: Gastmahl am langen Tisch der Kulturen auf dem Marktplatz (bei schlechtem Wetter in der Marienkirche). Auftaktveranstaltung mit gemeinsamen Brunch. Jeder ist eingeladen, etwas zum Essen beizutragen.
Montag, 24. September, um 19 Uhr: Vortrag über die Bahá'í im Evangelischen Gemeindezentrum. Der Religionswissenschaftler und Bahá'í-Theologe Sören Rekel-Bludau arbeitet im Haus der Religionen in Hannover. Seine Themenschwerpunkte sind unter anderem das Verhältnis der Bahá'í-Religion zu Christentum und Judentum sowie der interreligiöse Dialog.
Dienstag, 25. September, um 19 Uhr: Filmvorführung in der Aula der Kreisverwaltung. Gezeigt wird eine Komödie von Andre Diwisch über Rechtspopulismus und die Überwindung von Vorurteilen. Anschließend findet ein Gespräch mit den Filmemachern statt.
Mittwoch, 26. September, um 18 Uhr: Tanzworkshop in der Marienkirche. Frau Zuhal Ünlü gründete den türkischen Chor „Bizim Koro – Unser Chor“ in Paderborn und leitet ihn bis heute. Sie vermittelt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern türkische Folklore. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich. Die Teilnahme kostet 5 Euro.
Donnerstag, 27. September, um 18 Uhr: Genussvolles Miteinander im Evangelisch-Freikirchlichen Gemeindezentrum Am Knüll. Gemeinsames interkulturelles Kochen. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich. Die Teilnahme kostet 5 Euro.
Freitag, 28. September, um 12 Uhr: Tag des Flüchtlings im Café Welcome. Gemeinsamer Abschluss der Interkulturellen Woche.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder