Drucken Versenden
Fördergelder für kleinere Kulturprojekte im Kreis

Jury hat fünf Projekte ausgesucht

Kreis Höxter (ozm) - Dreimal pro Jahr unterstützt der Kreis Höxter ganz bewusst kleinere Kulturprojekte im Kreisgebiet. Damit greift er ehrenamtlichen Kulturakteuren finanziell unter die Arme. Der Kulturbeirat hat nun zum zweiten Mal beschlossen, welche Projekte mit maximal 300 Euro gefördert werden.

Bild anzeigen

Der Kulturbeirat übernimmt für die Vergabe der Fördermittel bei kleineren Kulturprojekten die schwierige Aufgabe der Jury (vorne v.l.): Carola Breker, Janine Brigant-Loke, Bernadett Walker, Bärbel Werzmirzowsky, Heinz Hartmann und Hans-Georg Gocke. Dahinter (von links): Carsten Pieper, Miriam Scholz, Wilhelm Vössing, Wolfgang Daum, Stephan Böker, Detlef Hornstein, Hans-Werner Gorzolka, Georg Dressler und Kristin Wiechers.

© Foto: Kreis Höxter

„Es war für die Jury erneut keine leichte Aufgabe, aus der Zahl der Bewerber fünf Projekte auszusuchen“, sagt Bernadett Walker, Kulturmanagerin des Kreises Höxter. Sie hatte dem Kulturbeirat die Antragsteller präsentiert und deren Projekte vorgestellt. Nach ausgiebiger Diskussion stand fest, wer sich über die kleine Finanzspritze freuen darf. Insgesamt stehen 3.600 Euro pro Jahr zur Verfügung, dreimal pro Jahr werden jeweils 1.200 Euro verteilt.
Der Kulturbeirat hat sich für folgende Projekte entschieden:
Die Kulturgemeinschaft Ottbergen möchte Kindern Kunst und Kultur näher bringen. Dafür kooperiert sie mit der Kita und der Gemeinschaftsgrundschule Ottbergen. In diesem Jahr steht ein Kindertheater auf dem Programm. Für die Aufführung wurde eine Künstlerin engagiert, die im KuStall Ottbergen das Stück "Wi Wo Wa - Wunderbuch" spielt. Die Aufführung am 17. September werden etwa 130 Kinder besuchen.
Der Verein Forum Anja Niedringhaus plant, in Erinnerung an die international bekannte Pulitzerpreisträgerin Anja Niedringhaus ein Kultur- und Begegnungszentrum für Fotografie im Tilly-Haus in Höxter zu errichten. Für den fachlichen Austausch über ein zukunftsfähiges Konzept und die inhaltliche Ausrichtung veranstaltet der Verein am 24. Juni ein interdisziplinäres Symposium, an dem Kuratoren, Wissenschaftler, Architekten, Journalisten und Vereinsmitglieder teilnehmen. Mit dem Fördergeld wird die Durchführung des Symposiums unterstützt.
Die Musikgruppe Blech & Kollerbeck plant gemeinsam mit der Kulturstiftung Marienmünster ein Adventsfestival in der Abtei Marienmünster. Hierzu werden lokale Chöre und Musikgruppen eingeladen, ihre Advents- und Weihnachtsmusik vorzutragen. Auch ein offenes Adventssingen ist geplant. Das Adventsfestival findet am 1. Dezember statt.
Die Seniorengruppe „Ü60 Marienmünster“ bietet ihren Mitgliedern das ganze Jahr über ein buntes Programm. Für den Herbst haben sie sich einen kulturellen Schwerpunkt gesetzt und den Kabarettisten Udo Reineke engagiert. Mit dem Fördergeld wird ein Teil der Künstlergage beglichen.
Die Dorfgemeinschaft Herlinghausen veranstaltet am 15. September einen Liederabend mit der Gesangskünstlerin Hanna Batka. Mit dem Fördergeld wird der Liederabend in der Herlingihalle unterstützt.
Neue Förderanträge können bis 1. Oktober beim Kulturbüro Kreis Höxter, Moltkestraße 12, 37671 Höxter eingereicht werden. Bei Fragen kann man sich an Bernadett Walker wenden, telefonisch unter 05271 / 965-3216 oder per E-Mail b.walker@kreis-hoexter.de. Ausführliche Informationen und die neue Förderrichtlinie im Detail gibt es online unter www.netzschafftkultur.de.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder