Drucken Versenden
Sportjugend unterstützt Heilpädagogisches Zentrum

Kinder spielerisch zum Mini-Sportabzeichen geführt

Holzminden (ozm) - „Die strahlenden Augen der stolzen Kinder bei der Urkundenübergabe waren das Schönste.“ Irmgard Schrader von der Sportjugend Holzminden und Ira Quaas vom Heilpädagogischen Zentrum der Lebenshilfe Holzminden waren sich einig: „Diese Kooperation hat sich gelohnt, es war für die Kinder eine super Sache!“

Bild anzeigen

Die stolzen Besitzer des Mini-Sportabzeichens bei der ersten Siegerehrung mit (v.l.) Erzieher Philipp Pachel, Jennifer Müller vom Sportjugend-Vorstand mit Tochter Ofelia und Sportjugendchefin Irmgard Schrader sowie (rechts) die Erzieherin Nina Gill. Und natürlich sind die Handpuppen Hoppel und Bürste wie immer mit dabei.

© Foto: Kreissportbund Holzminden

„Als anerkannter Bewegungskindergarten ist das Mini-Sportabzeichen wie für uns gemacht“, zeigte sich Ira Quaas begeistert über das Angebot des Landessportbundes Niedersachsen, das über die jeweilige Sportjugend vor Ort umgesetzt wird. „Die Kinder begleiten den Hasen Hoppel und den Igel Bürste auf ihrem Weg durch den Eichenwald zu einer alten Freundin, um mit ihr Geburtstag zu feiern“, erläutert sie das Konzept der kleinen Bewegungsgeschichte, in die die Übungen für das Mini-Sportabzeichen eingebettet sind. „Mir gefällt daran, dass unseren Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren Bewegungsgelegenheiten und -erlebnisse angeboten werden, die ihrem natürlichen Bewegungsdrang entsprechen. Wenn dann am Ende für alle Teilnehmer noch eine schicke Urkunde für ihre sportliche Aktivität herausspringt – umso besser!“
„Auf spielerische und phantasieanregende Weise soll den Kindern Freude an körperlicher, gewissermaßen vorsportlicher Aktivität vermittelt werden“, sagt Sportjugend-Vorsitzende Irmgard Schrader. „Eine solche Einladung zur Bewegung schon in frühestem Alter ist wichtig, weil die Lebenswelt vieler Kinder diese Gelegenheiten heute nur noch selten bietet.“ Dadurch werde das natürliche Bedürfnis, den eigenen Körper und die Umwelt durch Bewegungsaktivitäten zu entdecken, stark eingeschränkt. „Die ausgewählten Übungen orientieren sich an elementaren Grundfertigkeiten wie Laufen, Rollen, Balancieren oder Werfen, die jedes Kind im Laufe seiner Entwicklung erwirbt oder erwerben sollte und die die Grundlage vieler Bewegungsaktivitäten bilden – im Alltag wie im Sport“, so Schrader.
Gemeinsam mit Jennifer Müller, engagiertes Mitglied des Sportjugend-Vorstands, besuchte Irmgard Schrader mehrmals das Zentrum im Fasanenflug in Holzminden, um dort bei den Kindern das Mini-Sportabzeichen abzunehmen. Insgesamt 55 Kinder vom Heilpädagogischen Kindergarten und vom Regelkindergarten hatten vorher fleißig mit Ira Quaas geübt und somit keine Mühe, die Aufgaben zu schaffen. Zur Belohnung erhielten sie unter großem Beifall jeder eine Medaille – einen Button mit Hoppel und Bürste – sowie eine Urkunde.
„Den Kindern hat die Abnahme großen Spaß gemacht“, sagt Irmgard Schrader. Die Gestaltung mit vielseitiger Materialauswahl habe bei den Übungen für Abwechslung und Spannung gesorgt. „Die ausgewählten spielerischen Übungen können dem jeweiligen Entwicklungsstand der Kinder angepasst werden. So hat jedes Kind sein Erfolgserlebnis.“ Als weiterer Kandidat für die Abnahme des Mini-Sportabzeichens steht schon der Kindergarten in Derental fest. „Wer Interesse am Mini-Sportabzeichen hat, kann sich jederzeit in der Geschäftsstelle des Kreissportbundes Holzminden im Sportpark Liebigstraße melden“, sagt Schrader, die davon ausgeht, dass dieses schöne Angebot auch andere Kindergärten begeistert.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder