Drucken Versenden
Klimaschutzagentur Weserbergland

Kindergarten gewinnt Klimaschutzpreis

Holzminden (ozm) - Bereits zum sechsten Mal vergab die Klimaschutzagentur Weserbergland den Klimaschutzpreis. In diesem Jahr wurden jedoch der Umweltschutzpreis des Landkreises Holzminden und der Klimaschutzpreis der Klimaschutzagentur Weserbergland erstmals eins. Zum Jahresausklang wurde gemeinsam ein Preis zur Förderung der Sensibilisierung von Kindern zum Thema Klimaschutz im Landkreis Holzminden verliehen.

Zahlreiche Kindergärten und Grundschulen aus dem Landkreis hatten sich bis November mit selbstgemachten Bildern zum Motto „Energie sparen ist kinderleicht“ beworben. Insgesamt 48 Werke von elf Institutionen waren eingegangen. Am Donnerstagabend dann freuten sich bei der feierlichen Preisverleihung rund 100 Gäste in der Georg-von-Langen-Schule in Holzminden mit den Siegern des Klimaschutzpreises 2017.
Den Preis für den ersten Platz überreichten Frau Landrätin Angela Schürzeberg und Tobias Timm, Geschäftsführer der Klimaschutzagentur Weserbergland, in diesem Jahr an den Kindergarten des DRK-Ortsvereins Grünenplan. Die eingereichten Bilder überzeugten durch ihre Individualität und Kreativität. Frau Landrätin Schürzeberg betonte, dass es sich „um hervorragende Bilder für Kinder dieses Alters handele. Jedes der Bilder erzähle eine eigene Geschichte zu diesem Thema.“ Der Kindergarten konnte sich somit über ein Preisgeld in Höhe von 400 Euro freuen.
Den zweiten Platz, und damit ein Preisgeld in Höhe von 250 Euro, sicherten sich die Waldwichtel der Kita Silberborn für ihre Einreichung einer ganzen Bildermappe, die durch ihr sehr gutes pädagogisches Konzept die Jury überzeugte. Platz drei belegte der Kindergarten Bahnhofstraße Holzminden, der sich über ein Preisgeld in Höhe von 150 Euro freuen kann. Tobias Timm erklärte zu der Entscheidung der Jury: „Das Thema wurde von den Kindern sehr gut umgesetzt und auf den Punkt gebracht.“
Zur Ehrung der Plätze eins bis drei gab es jedoch nicht nur Preisgelder, sondern auch blitzeblanke Pokale und attraktive Umweltsachpreise.
Die Jury, zu der neben Medien- und Kunstschulvertretern auch Umweltakteure zählten, vergab zudem gleich zwei Sonderpreise. Für die künstlerische Umsetzung des Themas wurden somit auch die Evangelische Kindertagesstätte Bevern und die Schule an der Weser ausgezeichnet und erhielten je ein Preisgeld in Höhe von 100 Euro.
Der Preisverleihungsabend in Holzminden verlief als kleines stimmungsvolles Adventsfest mit Bastelaktionen, Klimaschutzfee und sogar dem Weihnachtsmann, der auch allen anderen Teilnehmern des Wettbewerbs den Abend mit kleinen Geschenken versüßte. Mit dem
alljährlichen Wettbewerb möchte die Klimaschutzagentur Kitas und Grundschulen helfen, das wichtige Thema Klima- und Umweltschutz spielerisch anzugehen. Die Preisgelder in Höhe von insgesamt 1.000 Euro wurden vom Landkreis Holzminden zur Verfügung gestellt.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder