Drucken Versenden
Freilichtbühne Bökendorf

Mit Emil ermitteln, mit Fogg auf großer Fahrt

Bökendorf (mo) – Es wird wieder ein musikalischer Sommer auf den Brettern, die im beschaulichen Örtchen Bökendorf die Welt bedeuten: Dank des diesjährigen Programms geht es sowohl in die eigene Kindheit als auch einmal rund um die Welt. Im Juni kehren die Laien-Schauspieler der Freilichtbühne Bökendorf zurück und werden erneut Massen von Zuschauern anlocken. Ihr Ruf reicht mittlerweile weit über die Grenzen OWLs hinaus und sorgt für volle Ränge.

Bild anzeigen

Wollen eine waghalsige Wette gewinnen (v.l.): Phileas Fogg, gespielt von Thomas Rüther, und sein Diener Passepartout, verkörpert von Carsten Meier.

© Foto: Otto

Das Kinderstück hat sich für 2019 „Emil und die Detektive“ ausgesucht, einen Klassiker sowohl als Theaterstück als auch zwischen Buchdeckeln. Dabei geht es um die Abenteuer von Emil, der zum ersten Mal nach Berlin fährt, um seine Oma zu besuchen. Auf dem Weg dorthin jedoch wird ihm sein ganzes Geld gestohlen. Zum Glück bekommt Emil rasch Hilfe, u.a. dank Cousine Pony sowie Gustav mit der Hupe und dessen Kinderbande. Mit tatkräftiger Unterstützung geht es also auf turbulente Gaunerjagd.
Erich Kästners Werk hat das Zeug zum Besuchermagneten, denn es überspannt die Generationen: Die Erwachsenen werden nostalgisch erinnert, die Jüngsten frisch unterhalten. Man trifft sich in der Mitte und genießt zusammen.
Spannend an diesem Kindermusical ist natürlich nicht nur die Geschichte selbst, sondern auch das Setting: Das Stück ist im Berlin des Jahres 1925 angesiedelt, und so werden insbesondere kleine Zuschauer darüber staunen dürfen, wie die Mode früher wohl so war – und auch, dass es vor dem Euro noch eine andere Währung gab.
Musik ist bei der Freilichtbühne stets ein großes Stichwort: Mit Streichern und Blechbläsern, Banjo und Schlagzeug wird die alte Zeit zum Leben erweckt. Auch der Kinderchor probt bereits für seine großen Auftritte: Fünf Songs wird er ganz allein stemmen, auch mehrstimmig. Dazu gesellen sich selbstredend noch viele weitere Liederstücke. Regie führt Anke Lux, die musikalische Leitung unterliegt Svenia Koch.
Für das Erwachsenenstück geht es auf große Reise: „In 80 Tagen um die Welt“ darf sich gleichfalls rühmen, Kult-Status zu genießen. Wer kennt nicht die tollkühne Wette von Phileas Fogg, der in 80 Tagen einmal um die Welt zu reisen gedenkt? Begleitet wird er dabei von seinem findigen Diener Passepartout, begegnet einer resoluten Ballonfahrerin, einem schießwütigen Rinderbaron, einer bezaubernden Prinzessin aus Indien und wird ganz nebenbei auch noch von den Inspektoren Fix und Looney verfolgt, die in ihm einen flüchtigen Bankräuber wähnen.
Es wird wieder bildgewaltig und bunt: Aufwendige Bühnenarbeit und tolle Kostüme werden dafür sorgen, dass sich der Zuschauer an exotische Orte entführt fühlen wird. Auch für die Inszenierung des Romans von Jules Verne führt Anke Lux Regie.
„Emil und die Detektive“ feiert Premiere am 2. Juni 2019, „In 80 Tagen um die Welt“ folgt am 29. Juni. Beide Stücke werden jeweils 17 Male aufgeführt werden, das Kinderstück zuletzt am 8. September und das Erwachsenenstück am 7. September.
Weiterführende Informationen sind auf der Homepage www.freilichtbuehne-boekendorf.de erhältlich. Die telefonische Vorbestellung ist möglich ab 29. April unter Tel. 05276/8043.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder