Drucken Versenden
JuLeiCa 2018:

Neue Generation ehrenamtlich Engagierter ausgebildet

Bild anzeigen

O.v.l.: Ronja Dörge (Sozialarbeiterin im Anerkennungsjahr), Jule Fischer, Jonathan Spütz, Lorris Dirks, Linus Schwingel, Andreas Queissner, Sara Meseck, Martin Engelmann, Emilia Thönnissen, Amelie Markworth, Nils Wolter (Jugendpfleger aus Delligsen), u.v.l. Dler Hussein, Emil Saddi, Carsten Siemann und Jana Warnecke.

© Foto: Landkreis Holzminden

Holzminden (ozm) - 13 Teilnehmende konnten 2018 erfolgreich die JuLeiCa – Ausbildung abschließen. Diese erfreuliche Bilanz konnte die Kreisjugendpflege des Landkreises ziehen. Die Ausbildung, die zur Anleitung von Jugendgruppen befähigt, wurde erstmalig in drei Wochenendblöcken durchgeführt. Dadurch sollte auch interessierten Jugendlichen, die sich bereits in Ausbildung oder im Beruf befinden, die Möglichkeit geboten werden, daran teilzunehmen. Die Seminarveranstaltungen fanden wie gewohnt im Silberborner Jugendfreizeitheim statt, das aufgrund seiner Räumlichkeiten und Ausstattung ideale Rahmenbedingungen erfüllt.
Geleitet wurde die Ausbildung der angehenden Jugendleiter/innen von Nils Wolter, Esra Ates und Ronja Dörge. Und die hatten für die Teilnehmenden ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, um sie auf die Anforderungen der ehrenamtlichen Jugendarbeit vorzubereiten. In unterschiedlichen Workshops wurden wichtige Themen wie etwa die Entwicklungsphasen von Kindern und Jugendlichen, die Aufsichtspflicht oder der Kinder- und Jugendschutz erarbeitet. Die einzelnen Einheiten wurden dabei durch Gruppenarbeiten und praktische Phasen aufgelockert. Unterstützung bei den rechtlichen Fragen bekam die Kreisjugendpflege dabei wie üblich von der Koordinationsstelle für den Kinderschutz.
Auch der sportliche Teil kam bei der JuLeiCa-Ausbildung nicht zu kurz. Erneut unterstützten Jörg Schilcher von den SpeedyCups und Irmgard Schrader von der Kreissportjugend die Ausbildung. Als Highlight und Teambuilding-Programm besuchte die Gruppe am ersten Wochenende den TreeRock – Kletterpark in Silberborn. Erstmalig brachte sich im Ausbildungsteam Carmen Zünkler vom Kinderschutzbund mit dem Projekt „Babybedenkzeit“ ein. Im Rahmen ihres Programms bekamen die Teilnehmenden einen Abend lang ein elektronisches Baby mit auf ihr Zimmer, um das es sich zu kümmern galt. Ziel dieser Einheit war die Übernahme von Verantwortung und die Förderung von Absprachen im Betreuer/innen-Team.
Nach erfolgreich absolvierter Ausbildung haben die Teilnehmenden jetzt die Möglichkeit, beim Landesjugendring Niedersachsen die Jugendleiter-Card, kurz JuLeiCa, zu beantragen. Mit der Karte können sich ehrenamtliche Jugendleiter offiziell ausweisen und sind damit ab 16 Jahren rechtlich befähigt, Kinder- und Jugendgruppen anzuleiten.
Der für die JuLeiCa benötigte Erste Hilfe–Schein kann ebenfalls bei der Kreisjugendpflege absolviert werden. Ein spezieller, für Jugendleiter kostenloser Kurs, findet bereits am 26. Januar 2019 statt, näheres dazu kann auf der Website des Landkreises Holzminden noch einmal nachgelesen werden.
Auch im kommenden Jahr wird wieder eine Jugendleiterausbildung sowie die JuLeiCa F1rst für junge Menschen zwischen 12 und 15 Jahren vom Landkreis Holzminden angeboten werden. Bei Interesse an Aus- und Fortbildungen oder Fragen rund um das Ehrenamt können sich Interessierte jederzeit unter Tel. 05531/707-449 oder kreisjugendpflege@landkreis-holzminden.de an die Mitarbeiter/innen der Kreisjugendpflege wenden.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder