Drucken Versenden
Keck Energieservice würdigt das Ehrenamt

Neuer Partner von Vergünstigungen für Inhaber der Ehrenamtskarte

Kreis Höxter (ozm) - Viele Menschen im Kulturland sind im Ehrenamt aktiv. Als Zeichen der Wertschätzung führten der Kreis und die zehn Städte die NRW-Ehrenamtskarte ein. Mit Keck Energieservices hat sich jetzt der Kreis von Partnern erweitert, die den Karteninhabern als Dankeschön Vergünstigungen anbieten.

Bild anzeigen

Keck Energieservice würdigt freiwilliges bürgerschaftliches Engagement und ist neuer Partner der Ehrenamtskarte. Andreas Niggemeyer (links) vom Kreis Höxter bedankte sich bei Christian Reineke von Keck Energieservice dafür, dass das Unternehmen die Ehrenamtskarte unterstützt.

© Foto: Kreis Höxter

„Ehrenamtlich Tätige sind in vielfältigen Bereichen aktiv. Mit ihrem freiwilligen Engagement bereichern sie das kulturelle, sportliche und soziale Leben im Kreis“, erklärte der Leiter des Gemeinschaftsbüros beim Kreis Höxter, Andreas Niggemeyer. Als Ausdruck der Wertschätzung dieser Arbeit führte der Kreis gemeinsam mit den zehn Städten 2011 die NRW-Ehrenamtskarte ein. Mittlerweile wurden rund 1.100 Ehrenamtskarten vom Kreis ausgestellt. „Die wachsende Zahl von Karteninhabern zeigt, wie stark das bürgerschaftliche Engagement in unserer Region ausgeprägt ist“, so Niggemeyer.
Auch die Liste der Vergünstigungspartner wächst stetig. Jetzt gehört auch das Brakeler Unternehmen Keck Energieservice GmbH & Co. KG als neuer Partner dazu. „Das Gemeinwohl unseres Kreises wird von einem starken ehrenamtlichen Engagement der Bürger getragen“, ist Christian Reineke von Keck Energieservice überzeugt. Menschen, die sich freiwillig für andere einsetzten, bräuchten viel Energie für ihr Engagement. „Wir möchten ihnen gern etwas Energie zurückgeben und auf diesem Weg Danke sagen“, sagte er. Inhaber der Ehrenamtskarte erhielten Preisnachlässe bei verschiedenen Energieträgern, wie Heizöl, Gas, Pellets oder Strom.
Andreas Niggemeyer hofft, dass noch weitere Unternehmen aus verschiedenen Branchen als Partner nachziehen. „Das bekräftigt die hohe Wertschätzung für außerordentliches Engagement im Ehrenamt“, so Niggemeyer.
Wer mindestens fünf Stunden pro Woche (oder 250 Stunden im Jahr) ehrenamtlich für einen Verein oder eine Einrichtung ehrenamtlich tätig ist, ohne dafür eine Aufwandsentschädigung erhalten zu haben, kann die Ehrenamtskarte NRW beim Kreis Höxter beantragen. Dies gilt auch für die Inhaber der Jugendleitercard (kurz „Juleica“). Inhaber der Ehrenamtskarte können sich über fast 80 Vergünstigungen und Eintrittsermäßigungen freuen.
Ansprechpartner beim Kreis Höxter ist Andreas Niggemeyer, Tel. 05271/965-9800.
Mehr Informationen finden Interessierte unter www.kreis-hoexter.de.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder