Drucken Versenden
Meine Region – unser Miteinander

Neues Stadtfest fördert länderübergreifende Zusammenarbeit

Holzminden (ozm) - „Nur gemeinsam sind wir stark“, sind sich das Team der Stadtmarketing Holzminden GmbH und die Lüchtringer Organisatoren Friedel Höke und Godehard Christoph einig. „Zwischen uns als länderübergreifendes Organisationsteam stimmt die Chemie“. Jetzt soll dieser Funke am 5. Mai beim neuen Stadtfest auch auf den Holzmindener Marktplatz überspringen.

Bild anzeigen

Laden ein zum Stadtfest: Aus Lüchtringen Friedel Höke (links), Vorsitzender des Fischereivereins, und Godehard Christoph (rechts), 2. Vorsitzender der Blaskapelle, mit Christina Littkemann, Inga Schaper und Katrin Konradt vom Stadtmarketing Holzminden (mittig, v.l.).

© Foto: privat

Der Name des Stadtfestes „Meine Region – unser Miteinander“ ist Programm. Von 13 bis 18 Uhr wird sich die vielfältige Lüchtringer Vereinslandschaft in Holzminden präsentieren. Völlig losgelöst von der Politik trägt die Veranstaltung zur Vernetzung auf Vereinsebene bei und reißt Barrieren ein statt Grenzen zu schaffen. Die Fußballfanclubs werden es an diesem Tag vormachen. Die Fanclubs der Vereine „Borussia Dortmund“, „Bayern München“ und „Schalke 04“ laden an einem Gemeinschaftsstand zum Fußballdart ein. Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Auf der Bühne präsentieren sich die Lüchtringer Blaskapelle, der Kirchenchor St. Johannes Baptist, die Musikschule der Grundschule Lüchtringen und der Gospelchor des Dorfes. Der Schützenverein bietet allen Interessierten eine Kostprobe im Armbrustschießen und die Kleinen lockt ein buntes Kinderprogramm mit Kinderkarussell, Kinderschminken, Peppi dem Clownzauberer und vielem mehr. Was am 5. Mai als Auftakt mit dem engagierten Lüchtringen beginnt, soll zukünftig zu einer Veranstaltungsreihe werden. So sind weitere Holzmindener und Höxteraner Dörfer dazu eingeladen sich in den Folgejahren mit ihrem Angebot zu präsentieren. Die Stadtmarketing Holzminden GmbH möchte auch in den nächsten Jahren aktiven Dörfern eine Plattform bieten um sich in der Innenstadt zu präsentieren. Auch ein Wechsel des Veranstaltungsortes zwischen Holzminden und Höxter ist denkbar. Hauptsache gemeinsam als eine Region. Hinter diesem Leitgedanken steht auch Prof. Dr. Klaus Töpfer, der am 5. Mai als neutraler Regionsbotschafter die Festrede hält und laut Aussage der Lüchtringer Organisatoren direkt Feuer und Flamme von der neuen Veranstaltung war. Zum Schluss bringt es Friedel Höke noch einmal auf den Punkt: „Wenn es uns gelingt, dass wir unsere Region als Ganzes sehen, können wir die nächsten 5 Jahre beruhigt angehen.“ Am Sonntag, 5. Mai treffen sich Höxteraner und Holzmindener auf dem malerischen Marktplatz und feiern gemeinsam ihre Region.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder