Drucken Versenden
Ökumenische Telefonseelsorge Paderborn

Pfarrerin Dorothea Wahle-Beer wird eingeführt

Kreis Höxter (ozbs) - Pfarrerin Dorothea Wahle-Beer (52) aus Münster wird am Freitag, dem 8. Juni 2018, durch Superintendent Volker Neuhoff in die Kreispfarrstelle Telefonseelsorge des Evangelischen Kirchenkreises Paderborn eingeführt. Als neue stellvertretende Leiterin der Ökumenischen Telefonseelsorge Paderborn tritt Dorothea Wahle-Beer die Nachfolge von Pfarrerin Monika Dinger an, die in Ruhestand gegangen ist.

Bild anzeigen

Beginnt ihren Dienst: Pfarrerin Dorothea Wahle-Beer ist neue stellvertretende Leiterin der Ökumenischen Telefonseelsorge Paderborn.

© Foto: privat

Die Ökumenische Telefonseelsorge Paderborn wurde 1986 gegründet. Zu ihrem Einzugsgebiet gehören die Kreise Höxter und Paderborn sowie Lippstadt und ein Teil des Hochsauerlandkreises.
Die gebürtige Münsteranerin Wahle-Beer arbeitete zuletzt seit 2008 als psychologische Beraterin in der Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle der Diakonie Ruhr-Hellweg in Hamm (50-Prozent Stelle) sowie seit 2013 als Beauftragte für Betriebliches Gesundheitsmanagement/Salutogenese im Evangelischen Kirchenkreis Hamm (25-Prozent Stelle). Davor war sie als Krankenhausseelsorgerin in Hamm und als Studieninspektorin am Predigerseminar der Evangelischen Kirche von Westfalen in Soest tätig.

Evangelische Theologie studierte sie von 1989 bis 1993 in Bethel, Heidelberg, Jerusalem und Göttingen. Das anschließende Gemeindevikariat führte sie nach Gelsenkirchen-Erle. 1997 wurde Pfarrerin Dorothea Wahle-Beer ordiniert. Sie ist verheiratet und hat drei Kinder.
Um sich für die unterschiedlichen Aufgabenfelder ihrer Berufstätigkeit zusätzlich zu qualifizieren, absolvierte Dorothea Wahle-Beer berufsbegleitende Weiterbildungen: „Psychologische Beratung“, „Psychodynamische Organisationsentwicklung und Coaching“ sowie einen Kursus in „Klinischer Seelsorgeausbildung“.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder