Drucken Versenden
E-Bike Tour war ein voller Erfolg

Regionales und Energiebesonderheiten per Rad erkundet

Bild anzeigen

Rund 60 km legten die 25 E-Biker auf ihrer Energieerkundungstour zurück.

© Foto: privat

Brakel (ozm) - Der bekannte Physiker Albert Einstein soll einmal gesagt haben: „Mir ist es eingefallen, während ich Fahrrad fuhr.“ Diesen Satz können die Radler, die am Sonntag an der seitens der Klimamanager aus Brakel und Steinheim organisierten E-Bike-Tour teilgenommen haben, entsprechend umformulieren: „Mir ist es aufgefallen, während ich Fahrrad fuhr.“ Den 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem gesamten Kreisgebiet wurde gezeigt, welche Besonderheiten und Vielfältigkeit unsere Heimat im Hinblick auf regionale Produkte und moderne Energiegewinnungsmöglichkeiten bietet.
Geradelt wurde mit E-Bikes, die selbst mitgebracht werden konnten. Wer kein eigenes Bike besaß, kein Problem, denn insgesamt vierzehn Räder stellten die innogy SE und die Firma Göbel KG Motorwelt Brakel kostenfrei zur Verfügung. Organisiert wurde diese Tour durch das Klimaschutzmanagement der Städte Brakel und Steinheim. „Wir starteten mit insgesamt 25 Teilnehmern um 10 Uhr am Marktplatz in Brakel. Die Nachfrage war erfreulicherweise sehr groß", so der Klimaschutzmanager der Stadt Brakel Hendrik Rottländer. Die erste Etappe lag nah: Das Hackschnitzelwerk des Nahwärmeverbunds Brakel wurde unter Führung von Norbert Hofnagel, Gesamtgeschäftsführung des Maschinenrings Höxter-Warburg, erkundet. Eine Heizart der Zukunft, die regenerative Brennstoffe nutzt und Wärme unter anderem für die Brakeler Grundschule und das Kolping Berufsbildungswerk liefert, ein weiterer Ausbau der Innenstadtbereiche sowie privater Haushalte ist für das kommende Jahr geplant. Nach weiteren 10 km erreichten die Radler die zweite Etappe der Tour: Die Feindestilliere und Edelobstbrennerei des Heimat- und Verkehrsverein Bellersen e.V. & Co KG. Die "Brenner" Rudolf Behr und Wilfrid Kreislos stellten die Produktionswege vor und gaben eine Kostprobe der edlen Liköre und Brände. im Anschluss ging es dann 20 km weiter in Richtung Steinheim, im Fair-Trade-Cafe und Bistro Szenario nahmen die E-Biker eine kleine Stärkung für die Rückroute ein. Die letzte Etappe führte nach kurzem Radweg in Richtung Bergheim zur Biogasanlage Energielenker BGA Bergheim GmbH, hier erfolgte eine fachgerechte und informative Werksführung durch Elmar Krull. Die Teilnehmer erhielten umfangreiche Informationen über die modernen Möglichkeiten der Energiegewinnung aus nicht-fossilen Brennstoffen.
Insgesamt 60 km legten die E-Biker während der sechsstündigen regionalen Erkundungstour der Energiebesonderheiten zurück. „Die Teilnehmer waren sehr zufrieden. Darum ist eine Fortsetzung 2019 geplant“, berichten Hendrik Rottländer und Alexander Rauer.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder