Drucken Versenden
Lions Club Holzminden

Rund um den Solling 2018 mit Rekordteilnehmerzahl

Holzminden (ozm) - Die bekannte Benefiz-Radausfahrt „Rund um den Solling“ zugunsten der deutschen Knochenmarkspenderdatei DKMS ist mit einer Rekordteilnehmerzahl in ihre zehnte Auflage gegangen.

Bild anzeigen

Erfreut über den Erfolg der Benefiz-Radausfahrt (v.l.): Joachim Ruthe, Niels Schmidt, Lionspräsident Thomas Strebost, Wolfgang Stark und Jens-Martin Wolff.

© Foto: privat

Der Lions Club Holzminden, der die Ausfahrt seit vier Jahren organisiert, durfte 358 Teilnehmer an der Stiebel Eltron Sporthalle in Holzminden begrüßen.
Die Radfahrer konnten auf vier verschiedenen Strecken für den guten Zweck in die Pedale treten. Für die ambitionierten Rennradfahrer gab es eine 115 km lange Runde durch die Solling-Vogler Region. Eine weitere Strecke führte 63 km durch die Rühler Schweiz und das Wesertal. Die Mountainbiker durften auf 57 km den herbstlichen Solling durchfahren und für die Genussradler gab es eine 30 km lange Strecke zum Weltkulturerbe Corvey.
Der Lions Club Holzminden hat in den letzten Jahren die Organisation immer weiter optimiert. Auf allen Strecken gab es reichlich bestückte Verpflegungsstationen an denen sich die Radler stärken konnten. Auch vor und nach der sportlichen Betätigung kam die Verpflegung mit Frühstück und anschließendem Grillen nicht zu kurz.
„Wir sind total überwältigt von der Zahl der Teilnehmer“ war aus dem Organisationsteam des Lionsclubs Holzminden zu hören. „ Die Bekanntheit der Radausfahrt hat sich mittlerweile über die sozialen Medien derart gesteigert, dass wir Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet haben. Zu dieser Ausgabe sind sogar zwei Radler aus dem Vogtland angereist, unter denen auch ein aktiver Knochenmarkspender ist. Eine Familie aus Freising nimmt seit vielen Jahren an der Veranstaltung teil.“
Bei der Durchführung der Radausfahrt wird der Lionsclub Holzminden von vielen Helfern ehrenamtlich unterstützt. Der Radsportverein DDMC Solling stellt zuverlässig die Guides für die Rennrad und MTB Strecken. Das THW Holzminden und Höxter nehmen, zusammen mit einem Motorrad der Polizei, die Absicherung der Fahrerfelder vor. Die Feuerwehr Boffzen, die Johanniter Unfallhilfe, das Projekt Begegnung, der KSB Holzminden und viele weitere Helfer sorgen dafür, dass alles reibungslos klappt.
„Wenn man bedenkt wie viele Organisationen und Vereine uns bei der Durchführung unterstützen, kann man erkennen, auf welcher breiten, ehrenamtlichen Basis diese Veranstaltung getragen wird. Ohne die Helfer und Sponsoren könnten wir die Radausfahrt nicht durchführen. Hier geht unser Dank an alle Beteiligten“, merkt Thomas Strebost, der diesjährige Präsident des Lions Clubs Holzminden, an.
Nach ersten Hochrechnungen gehen die Organisatoren wieder von einer stolzen Spendensumme von ca. 16.000 Euro zugunsten der DKMS aus.
Den Dank der DKMS überbrachte Melanie Voss, die als Knochenmarkspenderin, den Teilnehmern auch über den Ablauf einer Knochenmarkspende berichtet hat. Wer sich hier als Spender registrieren möchte, kann das über die Internetseite der DKMS tun.
Auch der District Governor des Lionsbezirks NH, Dr. Madan Arora sprach ein Grußwort und betonte, dass diese Veranstaltung die Grundwerte der Lions-Organisation im Kern trifft.
Der nachhaltige Erfolg der Veranstaltung bestärkt den Lions Club Holzminden darin die Veranstaltung dauerhaft in der Region zu etablieren. Die Planungen für die nächste Ausgabe im Herbst 2019 laufen in Kürze an.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder