Drucken Versenden
Festwochenende der Schützen

Schützenfest lockt mit prall geschnürtem Programmpaket

Holzminden (mo) - Die Holzmindener Schützen stehen dafür ein, Holzminden lebendig, interessant und attraktiv zu halten, um so die Lebensqualität in der Stadt mitzugestalten. Dies gelingt nicht zuletzt durch das traditionelle, alle zwei Jahre stattfindende Schützenfest. Es spielt sich diesmal vom 16. bis 19. August auf dem Festplatz „Auf der Steinbreite“ ab.

Die Schützen laden herzlich ein, mitzufeiern: Am Freitag ab 19.30 Uhr mit der Bremer Musical Company, am Samstag mit dem Zapfenstreich um 18 Uhr sowie der Königsproklamation. Diese erfolgt im Festzelt um 20.30 Uhr, doch auch schon zuvor wird es spaßig hergehen, denn ab 19 Uhr musiziert das Stahler Blasorchester im Festzelt. Um 21.30 Uhr wird die Top 40 Band „Histergrams“ den musikalischen Staffelstab übernehmen.
Hoch her geht es auch am Sonntag, zunächst mit dem Sternmarsch zum Jahnplatz um 14.30 Uhr und dann mit dem Highlight des Festes, dem großen Festumzug durch die Stadt. Beginnen wird er um 15.30 Uhr auf dem Jahn- und Haarmannplatz. Um 16.30 Uhr erfolgt planmäßig die Erstürmung der Barrikade, woraufhin sich der Schwerpunkt der Feier ins Festzelt verlagern wird. Die Besucher dürfen den Abend mit der Partyband „Die Wilderer“ genießen und bei einem wunderschönen Höhenfeuerwerk über und an der Weser ausklingen lassen.
Auch der Schützenfest-Montag darf natürlich nicht fehlen: Bei zünftiger Blasmusik durch die Blaskpapelle Lüchtringen und einem herzhaften, mit viel Liebe angerichteten Frühstück ab 9 Uhr wird ein potenzieller Kater leicht auskuriert. Auch die Ehrungen des Preis-/Vereins- und Firmenschießens werden vorgenommen. Im Anschluss werden das DJ Ötzi Double Uwe Engel sowie DJ Markus & Markus zu einem stimmigen Abschlusstag beitragen.
Das Schützenwesen ist im Verlaufe seiner jahrhundertealten Geschichte manchem Wandel unterworfen gewesen. Von der ursprünglichen Aufgabe des wehrhaften Schutzes der Stadt vor äußerer Bedrohung, über die Pflege von Bürgersinn, Tradition und Heimatverbundenheit, bis hin zum sportlichen Charakter der Schützenwettbewerbe. Ein wichtiger, vielleicht der wichtigste Aspekt, durchzieht indessen die Geschichte des Schützenwesens von den Anfängen bis heute: nämlich das Bemühen, allzeit dem Gemeinwohl zu dienen.
Seit 1957 ist die Arbeitsgemeinschaft der Holzmindener Schützenvereine (ARGE) der Veranstalter des Schützenfests. Die Mitglieder der Vereinigung sind neun Holzmindener Schützenvereine mit mehr als 400 Mitgliedern. Die ARGE hat mit dieser Aufgabe die Bürgerschützengesellschaft abgelöst, die von 1668 bis 1955 aufgrund eines Privilegs des Herzogs von Braunschweig die Schützenfeste ausgerichtet hatte. Ab 1955 wurden die finanziellen Lasten und die Organisation des Festes auf alle Schützenvereine verteilt.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder