Drucken Versenden
Landkreis probt Konzeptionierung

Tanklöschzug Wald (TLF 3000)

Holzminden (ozv) - Der Klimawandel lässt die Wälder austrocknen, die Waldbrandgefahr steigt von Jahr zu Jahr.

Bild anzeigen

(v.l.) René Köhler (Bereichsleiter Sicherheit und Ordnung), Jens Heinemeyer (Kreisbrandmeister, 2.v.l.), Sarah Humburg (Erste Kreisrätin), Thomas Plancke (stellv. Kreisbrandmeister), Ralf Knocke (stellv. Kreisbrandmeister).

© Foto: Landkreis Holzminden

Die Beschaffung von Waldbrandtanklöschfahrzeugen und Fahrzeugen für die kommunalen Kreisfeuerwehrbereitschaften ist ein essentieller und dringend notwendiger Schritt zur Abwehr der auch in Niedersachsen immer häufiger auftretenden Vegetationsbränden.
Deshalb hat das Niedersächsische Landesamt für Brand- und Katastrophenschutz (NLBK) dem Landkreis Holzminden bis zum 06. Oktober ein Tanklöschfahrzeug Wald (TLF 3000) zur Erprobung überlassen.
Ziel dieser Erprobung ist die Konzeptionierung eines Waldbrandtanklöschfahrzeuges für den kommunalen Einsatz.
Jetzt haben Mitarbeiter der Feuerwehrtechnischen Zentrale das TLF 3000 in Celle übernommen. Anschließend wurde es in den Landkreis Holzminden überführt und im Beisein der Ersten Kreisrätin Sarah Humburg, dem Kreisbrandmeister Jens Heinemeyer und seinen beiden Stellvertretern Ralf Knocke und Thomas Plancke sowie dem zuständigen Bereichsleiter René Köhler in Empfang genommen.
Im Anschluss daran erfolgte dann die Übergabe an die Feuerwehr des Flecken Delligsen. Um die Erprobung bestmöglich zu gewährleisten, soll das Fahrzeug jeweils für eine Woche in den Dienst- und Ausbildungsbetrieb der jeweiligen Gemeindefeuerwehr integriert werden. Insbesondere soll der Tanklöschzug Wald (TLF 3000) im Landkreis Holzminden aktiv in Einsätze und Übungen zur Vegetationsbekämpfung eingesetzt werden.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder