Drucken Versenden
Forum Jacob Pins

Vielfältiges Herbst-Programm

Höxter (ozm) - Im Herbst 2022 finden im Forum Jacob Pins wieder zahlreiche interessante Veranstaltungen statt, über die im Folgenden ein kurzer Überblick gegeben wird.
Am Sonntag, 11. September wird die dritte Wechselausstellung dieses Jahres eröffnet: Kunst direkt – Werke kognitiv beeinträchtigter Künstler aus einer Lübecker Privatsammlung. Parallel können wichtige Werke von Jacob Pins sowie die neu gestaltete und mit digitalen Medien ausgestattete Dauerausstellung über 400 Jahre jüdisches Leben in Höxter und über jüdische Religion und Lebensformen besichtigt werden.
Die beliebte Konzertreihe im Saal des Adelshofs wird fortgesetzt am Sonntag, 18. September, mit einem Duo-Abend: Dana Marbach (Gesang) und Izhar Elias (Gitarre) interpretieren unbekannte Lieder von Jacques Offenbach und Angehörigen seiner Familie. Am 6. November gastiert das Mendelssohn-Quartett Leipzig und am 20. November das Klaviertrio Würzburg, jeweils mit Werken von Felix Mendelssohn-Bartholdy anlässlich seines 175. Todestages. Den Abschluss der Saison bildet ein Konzert des Kammerton-Ensembles Höxter/Holzminden mit Werken von Bach und Beethoven.
Im Rahmen der neu etablierten Filmreihe zeigt das Forum am Freitag, 9. September, die moderne Hiob-Geschichte A Serious Man von Joel und Ethan Coen; am 14. Oktober A Tickle in the Heart von Stefan Schwietert, eine höchst amüsante Dokumentation über die amerikanische Klezmer-Band Epstein Brothers; am 11. November Ernst Lubitschs schwarzen Komödienklassiker Sein oder Nichtsein; und zuletzt am 9. Dezember Beltracchi von Arne Birkenstock, eine aufschlussreiche und augenzwinkernde Dokumentation über den aus Höxter stammenden Kunstfälscher.
Vorträge und Lesungen ergänzen, ebenfalls freitags, das Programm des Forum Jacob Pins: Am 26. August referiert Christoph Heger anlässlich der noch bis zum 4. September im Forum sowie in der Marienkirche laufenden Monumenta-Ausstellung über den Brunsberg – Ein umkämpfter Erinnerungsort zwischen Höxter und Corvey. Am 23. September stellt Dr. Wolfgang Avenhaus anlässlich der kürzlich im Verlag C.H. Beck erschienenen gleichnamigen Buchpublikation Kafkas Zeichnungen vor. Am 21. Oktober gastieren die Berliner Schauspielerinnen Magdalena Artelt und Stella Denis-Winkler mit einer szenischen Lesung über die Schauspielerin und Erfinderin Hedy Lamarr. Am 28. Oktober liest Hubertus Grimm aus seinem Buch Das Sachsenkloster. Am 18. November schließlich referiert Prof. Dr. Walter Werbeck über Leben und Werk von Felix Mendelssohn-Bartholdy mit illustrierenden Musikbeispielen.
Öffnungszeiten für Dauer- und Wechselausstellungen liegen Dienstag bis Sonntag bei 10 bis17 Uhr, freitags bei 10 bis 19.30 Uhr.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder