Drucken Versenden
Freizeitanlage Höxter-Godelheim

Vorbeugende Maßnahmen für einen sicheren Aufenthalt

Höxter (ozm) - Die Bilder vom letzten Wochenende der Sommerferien 2020 sind allen Beteiligten noch im Kopf. Hochsommerliche Temperaturen und fehlende Urlaubsalternativen sorgten für einen Massenansturm am Godelheimer Freizeitsee. Der übermäßige Besucherandrang im Jahr 2020 erreichte an diesem Wochenende seinen Höhepunkt. Ein Verkehrschaos auf der Zufahrt und den Parkplätzen war die Folge. Wegen der Überfüllung wurden zeitweise auch die coronabedingten Abstandsregelungen nicht mehr eingehalten.

Bild anzeigen

Sorgen gemeinsam für einen sicheren Aufenthalt am See – (v.l.) Bürgermeister Daniel Hartmann, Stefan Fellmann (Dezernent Schulen, Ordnung, Soziales und Recht), Hubertus Albers (Leiter der Polizeiwache Höxter), Inge Ortjohann (Abteilungsleiterin Ordnung, Straßenverkehr, Brandschutz und Rettungsdienst), Volker Rodermund (Abteilungsleiter Wirtschaftsförderung, Tourismus und Kultur) und Jens Heine (Firma Protection Sicherheitsservice) bei der Vorstellung von Maßnahmen, im Falle eines künftigen übermäßigen Besucherandrangs in der Freizeitanlage Höxter-Godelheim.

© Foto: Stadt Höxter

Vor dem Hintergrund der Erfahrungen aus dem letzten Jahr, haben die Stadt Höxter und die Kreispolizeibehörde nun frühzeitig Maßnahmen getroffen, um bei einem künftigen übermäßigen Besucherandrang an Wochenenden, Feiertagen und in den Ferien vorbereitet zu sein.
„Die Beliebtheit unserer Freizeitanlage hat in der Corona-Pandemie nochmal zugenommen. Auch in der kommenden Saison freuen wir uns wieder auf viele Besucher*innen, die ihre Freizeit und ihren Urlaub in dieser schönen Anlage verbringen werden“, so Bürgermeister Daniel Hartmann. „Um für alle Besucher*innen eine bestmögliche Sicherheit und Aufenthaltsqualität zu gewährleisten, haben wir bereits im Vorfeld Maßnahmen zur Regulierung der Besucherströme getroffen.“ Für den kompletten Zufahrtsbereich von der Bundesstraße bis zum Parkplatz der Freizeitanlage Höxter-Godelheim wird daher künftig ein absolutes Halteverbot eingerichtet, damit insbesondere die notwendigen Rettungswege nicht erneut zugeparkt werden. „Bei Bedarf wird hier auch eine Einbahnstraßenregelung gelten, so dass der ganze Verkehr nur in Richtung Höxter abfließen kann.“ berichtet Hubertus Albers, Leiter der Polizeiwache Höxter und ergänzt, dass rechtswidrig abgestellte Fahrzeuge abgeschleppt werden. Im Fall eines extremen Andranges wie im Jahr 2020 ist unter Umständen auch mit einer Sperrung des Parkplatzes zu rechnen. Ein Sicherheitsdienst wird dann zur Überwachung eingesetzt.
Neben diesen Maßnahmen sind von allen Besuchern weiterhin die jeweils geltenden Vorgaben der Coronaschutzverordnung zu beachten. „Auch in den kommenden Monaten werden wir noch mit Einschränkungen sowie Abstands- und Hygieneregeln zur Bekämpfung der Pandemie leben müssen“, macht Bürgermeister Daniel Hartmann deutlich. Zur Einhaltung der Schutzmaßnahmen wird das städtische Ordnungsamt kontrollieren und Verstöße gegebenenfalls konsequent ahnden. „Bei Bedarf werden die Mitarbeiter*innen durch den Sicherheitsdienst und weiteren Kräften der Polizei unterstützt“, so Hubertus Albers, Leiter der Polizeiwache Höxter.
Trotz aller notwendigen Einschränkungen und vorbeugenden Maßnahmen freut sich auch Bürgermeister Daniel Hartmann auf die kommenden Monate in Höxters beliebter Freizeitanlage: „Der Winter war lang genug. Die Sehnsucht nach Frühling, Sommer und mehr Freiheit ist auch bei mir groß. Ich appelliere daher an alle Besucher*innen der Freizeitanlage, sich an die geltenden Regeln zu halten, um allen Gästen einen sicheren und erholsamen Aufenthalt zu ermöglichen“.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder