Drucken Versenden

Vorverkauf der LGS startet vergünstigt

Höxter (ozm) - Am 18. November 2021 startet die Landesgartenschau-Gesellschaft Höxter die erste Phase des Vorverkaufs von Dauerkarten für die Landesgartenschau 2023. Wer als „Frühbucher“ im Zeitraum vom 18.11.21 bis zum 31.01.22 eine Dauerkarte erwirbt, erhält einen Preisvorteil von 50 Prozent. „Ein tolles Angebot für wirklich kleines Geld“, freut sich Höxters Bürgermeister Daniel Hartmann.

Bild anzeigen

Die Gartenschau-Verantwortlichen und Vertreter aller Ratsfraktionen bewerben den kommenden Vorverkauf der LGS-EIntrittskarten.

© Foto: privat

Die Dauerkarte kostet in diesem Zeitraum für Erwachsene 60 Euro. „Die Inhaber dieser Dauerkarte können so mehr als 1.000 Veranstaltungen an 180 Tagen leben. Das sind umgerechnet 33 Cent pro Tag“, rechnet LGS-Geschäftsführerin Claudia Koch vor.
Bestimmte Personengruppen bekommen auf die Dauertickets 5 Euro Ermäßigung. Dazu gehören Schwerbehinderte (ab 60 % Behindertengrad), Schüler und Studierende ab 18 Jahre, Auszubildende, Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, Inhaber des Huxori-Passes, Inhaber des Ehrenamtspasses, Inhaber des Jugendleiterpasses (Juleica) und Mitglieder des Fördervereins Landesgartenschau.
Minderjährige Kinder dürfen die Landesgartenschau in Höxter mit einer Dauerkarte kostenlos besuchen. „Wir erheben lediglich eine Bearbeitungspauschale von fünf Euro pro Kind über 2 Jahren für die Produktion des Besucherausweises“, erklärt Jan Holsteg. Es handelt sich dabei um eine personalisierte Chipkarte mit Foto. So hätten alle Höxteraner Kinder gegen ein einmaliges geringes Entgelt die Möglichkeit, die vielen neuen Spielplätze der Gartenschau vom Frühling bis in den Herbst zu benutzen. Für allen anderen sind in der Zwischenzeit an der Grünen Mühle, in der Neuen Straße sowie dem Schulzentrum weitere tolle Spielmöglichkeiten in der Stadt entstanden, ergänzt Claudia Koch. „Wir bauen durch den freien Eintritt für Kinder Familienfreundlichkeit ein“, unterstreicht auch Bürgermeister Hartmann.
„In diesem Jahr ist eine Dauerkarte für die Landesgartenschau 2023 ein ideales Weihnachtsgeschenk“, sagt er. Wer sich bereits in der ersten Vorverkaufsphase eine Karte besorge, profitiere von dem hohen Rabatt. Dass die Höxteraner dadurch preisgünstig Zugang zum LGS-Gelände bekommen können, begrüßten auch die Mitglieder des Aufsichtsrates und der Gesellschafterversammlung der Landesgartenschaugesellschaft Günther Ludwig (CDU), Karin Wittrock (CDU), Hans-Josef Held (SPD), Barbara Rüstemeier (Bürger für Höxter), Ludger Roters (Bündnis90/Die Grünen), Hans-Georg Heiseke (UWG) und Martin Hillebrand (FDP).
Die Höxteraner hätten aber auch ohne Dauerkarte nach wie vor die Möglichkeit, auf dem Wall und an der Weserpromenade spazieren zu gehen, betont Claudia Koch: „Nur der obere Teil des Walls wird LGS-Gelände, und der eintrittspflichtige Bereich auf der Weserpromenade beginnt erst an der Grubemündung.“ Der neu gestaltete Bereich am Dampferanleger, die große Sitztreppenanlage und auch die „längste Bank NRWs“ seien jederzeit für alle zugänglich. Im Anschluss an das Großevent kommen ja alle Bewohner in den Genuss einer rausgeputzten Stadt mit herausragenden Spielanlagen, neuem Stadtmobiliar, fortschrittlichen Mobilitätsangeboten, modernen Fahrradabstellanlagen, deutlichen Verbesserung im Hinblick auf die Barrierefreiheit sowie lebenswerten Stadtplätzen und Erlebnisräumen im Grünen mit vielen neuen Bäumen.“

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder