Drucken Versenden
Positive Bilanz des VOICES-Festivals

Weniger Publikum, aber herausragende Konzerte

Bild anzeigen

Die künstlerische Leiterin Leonore von Falkenhausen zieht ein positives Fazit.

© Foto: privat

Holzhausen (ozm) - Es war das erste „richtige“ VOICES nach zwei Jahren Pandemie auf dem Gutshof in Holzhausen, und das Musikfestival stieß beim Publikum auf Begeisterung. „Ich bin zufrieden und glücklich mit dem Verlauf des Festivals“, betont die künstlerische Leiterin Leonore von Falkenhausen. „Wir haben in der Woche begeisternde Konzerte mit herrlicher Musik erlebt.“ Weniger zufrieden sei sie, wie andere Veranstalter auch, mit den Zahlen der Besucherinnen und Besucher. „Wir haben einen Rückgang von knapp 25 Prozent zu verzeichnen“, bilanziert die Intendantin des Sommerfestivals. Vor allem eingefleischte Klassikfans – in erster Linie ist damit das ältere Publikum gemeint – fehlten bei den Liederabenden und Kammermusikangeboten. „Möglicherweise, weil zahlreiche Menschen bei öffentlichen Veranstaltungen noch sehr vorsichtig sind“, vermutet Leonore von Falkenhausen. Die überwältigenden positiven Rückmeldungen auf die Veranstaltungen haben sie aber mehr als darüber hinweg getröstet.
Richtig voll besetzt war der alte Schafstall, wenn Konzerte aus dem Jazz-, Pop- und A-Cappella-Bereich auf dem Programm standen. Für Gänsehautmomente beispielsweise sorgten das Duo FrauContraBass mit grandios arrangierten Pop und Soulklassikern oder das fulminate Vokalsextett „SLIXS“, indem es die berühmten Bach´schen Goldberg-Variationen in ein einzigartiges A-Cappella-Gewand kleidete oder auch verschiedene Popklassiker innovativ und ausdrucksstark interpretierte. Beide Ensembles boten auf der Bühne ein Fest für Augen und Ohren ebenso wie die meisterhafte und charmante Harfenistin Maria Palatine, die mit ihren Bandkollegen um den Jazzgitarristen Jeanfrancois Prins eine temperamentvolle, berührende und sinnliche Jazzmatinee aus Chansons, Blues, Klassik, Pop- und Jazzsongs präsentierte und für einen gelungenen VOICES-Abschluss sorgte.
Für Intendantin Leonore von Falkenhausen ist das beliebte Sommerfestival auf Gut Holzhausen auch im Jahre 2023 wieder ein Ansporn, sich weiterzuentwickeln. Sie hat sich vorgenommen, das jüngere Publikum noch mehr für klassische Musik zu begeistern. „Ich würde mir wünschen, dass mehr Menschen neugierig auf die wirklichhochkarätigen, bewegenden und berührenden Klassikkonzerte bei VOICES wären. Auch oder gerade wenn man eigentlich noch nicht so viel Erfahrung mit klassischer Musik hat, kann man durch die intime Atmosphäre, den direkten Kontakt zu den Musikern und der unter die Haut gehenden Musik wunderbare Erlebnisse haben. Wer dieses Jahr nicht gekommen ist, hat wirklich etwas Großartiges verpasst.“ Doch man kann dies ja im nächsten Jahr nachholen, wenn es das nächste sommerliche Musikvergnügen auf Gut Holzhausen gibt!
Geradezu reißenden Absatz fanden die kulinarischen Köstlichkeiten, die Gutsherrin Li von der Borch und Georgia Beel mit ihrem Team zauberten. Das neue Catering-Konzept „Bio, regional, köstlich und gesund“ traf ganz den Geschmack des Publikums wie auch die herzliche und entspannte Atmosphäre auf dem Gutshof.
Auf das nächste Jahr darf man sich jetzt schon freuen!

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder