Drucken Versenden

Zu Besuch im Kleiderstübchen

Höxter (ozm) - Zu seinem 40. Jahr des Bestehens erhielt der Kinderschutzbund viel Anerkennung in Wort und Schrift - und einen Besuch im Kleiderstübchen von den Old Tablers 150 und 250 Höxter Holzminden unter der Dachorganisation Old Tablers (OT) Deutschland OTD.

Bild anzeigen

Übergabe des Spendenscheckes (v.l.): Eleonore Eisfeld, David Lüdeke, Stefan Fellmann, Lothar Klauke und Ralf Böker.

© Foto: privat

Den OT geht es um Projekte, die den Vorstellungen hoher Ideale zu Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität und Toleranz entsprechen und durch persönliche oder aber auch finanzielle Hilfe von den Mitgliedern unterstützt werden. Dieser Service Club ist im gesellschaftlichen Leben von Höxter und Holzminden stark verankert.
Durch ein im Oktober 2017 in Höxter durchgeführtes erfolgreiches Halbjahrestreffen mit Tablerfreunden aus ganz Deutschland, aber auch mit internationalen Gästen, konnte ein Überschuss erzielt werden, der dann vor Ort eingesetzt wurde – und das war auch der Grund des Besuchs im Kleiderstübchen.
Stefan Fellmann als Präsident, David Lüdeke als Distriktpräsident und Motor der alljährlichen Weihnachtspäckchenaktion z.B. nach Rumänien sowie Lothar Klauke und Ralf Böker überreichten dem Kinderschutzbund Höxter einen Scheck in Höhe von 1.500 Euro! Eleonore Eisfeld, die Seele des Kleiderstübchens und Gabriele Popp-Linder als Vorsitzende, nahmen die Spende gern und dankbar entgegen. Längst vertraut, verbindet doch seit Jahren den Kinderschutzbund und die Round – und Oldtablers eine sehr gute Beziehung. Viele Projekte und Aktionen wurden in der Vergangenheit zugunsten des Kinderschutzbundes durchgeführt – sei es ein Sommerfest, Aktionen beim Ferienabschluss in Neuhaus, eine Theater- oder auch Zirkusvorstellung. Immer waren die Mitglieder des RT und OT aktive Unterstützer.
Im Kleiderstübchen konnten sich die Gäste vom vielfältigen Angebot des Kinderschutzbundes für die Bevölkerung überzeugen. Für alle Altersstufen lagen wohl sortiert vom Strampler bis zum T-Shirts, von Jacken bis zu Gummistiefel und Sweatshirts in allen Größen in den Regalen. Alle Kleidungsstücke kamen als Spende von den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Höxter und dem Umfeld. Die meisten abgegebenen Sachen sind liebevoll sortiert, manche allerdings schaffen es nicht in die Regale – zu old fashion oder nicht zu gebrauchen. Im Moment werden vor allem Kinderwagen und Erstlingsausstattungen benötigt.
Die Spende wird von den Old Tablern wird für die Freizeit auf dem internationalen Lernbauernhof in Hardegsen eingesetzt. Hier lernen die Kinder eine Woche lang „ihre“ Tiere kennen und versorgen, seien es Schafe, Schweine, Kühe, Kälber, Hühner oder Bienen. Erst das Tier, dann der Mensch. So ist es nun mal auf dem Bauernhof. Auch für das leibliche Wohl sorgen die Kinder, gemeinsam mit einer Lehrperson – und das alles mit Begeisterung!

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder